Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

BEE-Statement zur vollständigen Inbetriebnahme der Thüringer Strombrücke

Bundesverband Erneuerbare Energie

Dr. Peter Röttgen, Geschäftsführer des Bundesverband Erneuerbare Energie, kommentiert die Inbetriebnahme der Thüringer Strombrücke

Berlin, 14. September 2017: "Ein wichtiger Schritt ist getan. Die vollständige Inbetriebnahme der sogenannten Thüringer Strombrücke ist eine gute Nachricht. Nachdem der Netzausbau jahrelang nur schleppend vorankam, ist er mit der Thüringer Strombrücke nun ein Stück weitergekommen. Gerade im Grenzbereich zwischen Bayern und Thüringen gab es historisch bedingt Schwächen im Netz, die nun behoben werden. Davon profitiert auch die Energiewende. Der Ausbau der Südwest-Kuppelleitung wirkt positiv für die Steuerung der innerdeutschen Energieflüsse und senkt die Redispatch-Kosten, was bereits die frühere Teilinbetriebnahme zeigte.

In der jüngsten Windenergie-Ausschreibung haben besonders viele Bieter im Osten von Deutschland Zuschläge erhalten. Die Thüringer Strombrücke wird ein wichtiges Element sein, dass dieser Strom künftig auch im Süden der Republik verbraucht werden kann. Es ist gut, dass der Netzausbau voran kommt. Neben dem Netzausbau sind aber weitere Maßnahmen notwendig. Noch immer wird Erneuerbare Energie häufig und trotz Einspeisevorrang abgeregelt, während konventionelle Kraftwerke weiterlaufen. Jüngst hat das Niedersächsische Umweltministerium ein Gutachten zur möglichen Absenkung der Mindestleistung veröffentlicht, wonach derzeit nicht einmal die Hälfte der konventionellen Leistung notwendig wäre, um das Stromnetz sicher zu betreiben. Darüber hinaus müssen die Rahmenbedingungen für eine Nutzung von Erneuerbarer Energie in Haushalten, Industrie und Mobilität (Sektorenkopplung) deutlich verbessert werden. Die bessere Integration der Erneuerbaren Energie ist schließlich eine wesentliche Maßnahme zur Minderung der Energiekosten."

Als Dachverband der Erneuerbare-Energien-Branche in Deutschland bündelt der BEE die Interessen von 49 Verbänden und Unternehmen mit 30 000 Einzelmitgliedern, darunter mehr als 5 000 Unternehmen. Zu unseren Mitgliedern zählen u. a. der Bundesverband WindEnergie, der Bundesverband Solarwirtschaft, der Fachverband Biogas und der Bundesverband Deutscher Wasserkraftwerke. Wir vertreten auf diese Weise 330 000 Arbeitsplätze und mehr als 3 Millionen Kraftwerksbetreiber. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr.

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.
Irene Beringer, Pressesprecherin
Invalidenstraße 91
10115 Berlin
presse@bee-ev.de 
Tel: 030  2758170 0
Fax: 030 2758170 20 

Original-Content von: Bundesverband Erneuerbare Energie e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: