COMPUTER BILD

Ein Jahr vor Erscheinungstermin: COMPUTER BILD testet Prototyp von Windows 10

Hamburg (ots) - Mitte Dezember ist ein vertraulicher Prototyp von Windows 10 mit allen neuen Features im Netz aufgetaucht. Und das, obwohl das neue Betriebssystem für Tablets, Smartphones und PCs erst im Herbst 2015 erscheint. COMPUTER BILD hat diese Beta-Version für seine neueste Ausgabe 2/2015 (erscheint am 3. Januar 2015) getestet und zeigt, ob Microsoft aus den Fehlern von Windows 8 gelernt hat. Erstes Fazit: "Windows 10 macht einen modernen und aufgeräumten Eindruck", so COMPUTER BILD-Redakteur Georg Oevermann. Die wichtigsten Neuerungen: Das Startmenü ersetzt das kachelige Startfenster. Und die vom Windows Phone bekannte Sprachassistentin Cortana wartet nun auch auf dem PC nach dem Aufruf "Hallo Cortana!" auf Sprachkommandos. "Das klappt zwar noch nicht reibungslos, könnte aber eine der wichtigsten Funktionen von Windows 10 werden", so Oevermann.

Nicht nur die Optik des Betriebssystems wurde an Smartphones angepasst, auch die Funktionalität erinnert an die mobile Nutzung. Klassische Programme wie Taschenrechner oder Kalender hat Microsoft in Windows 10 durch Apps ersetzt. Neu sind z.B. auch die Remind-me-App oder eine Foto-App. Außerdem: Bislang konnten Nutzer den Onlinespeicher OneDrive nur zum Ablegen und Abgleichen von Daten nutzen. Windows 10 bietet nun erstmals die Möglichkeit, auch eine Systemsicherung auf OneDrive durchzuführen und die Daten dadurch extern auszulagern. Microsoft plant außerdem einen neuen Windows Store für Desktop-Programme. Bisher konnte man dort nur Apps für das Windows-Phone kaufen. Eine neue Steuerzentrale vereinheitlicht alle Einstellungen und Programme für Desktop und Apps. Etwas negativ hingegen fällt die Performance im Vergleich zu Windows 8 aus. "Videos und Spiele laufen noch nicht rund", so Georg Oevermann. Dennoch sei Microsoft seiner Ansicht nach auf dem richtigen Kurs: "Die optisch klare Beta-Version ist prall gefüllt mit sinnvollen Funktionen, wovon jedoch noch nicht alle vollständig fertig sind." Bedenken hat Oevermann jedoch bei dem geplanten Veröffentlichungszeitraum: "Microsoft lässt sich sehr viel Zeit. Viele Funktionen, die jetzt frisch und neu erscheinen, könnten im kommenden Herbst schon wieder veraltet sein."

Alle weitere Fakten und Neuerungen finden Sie in der aktuellen Ausgabe 2/2015 von COMPUTER BILD, die am 3. Januar 2015 erscheint. COMPUTER BILD im Internet: www.computerbild.de

Abdruck mit Quellenangabe "COMPUTER BILD" honorarfrei

Über COMPUTER BILD:

Computer Bild ist die auflagenstärkste deutsche Computerzeitschrift und die meistverkaufte Computerzeitschrift in ganz Europa sowie in Russland. Sie erscheint alle zwei Wochen und informiert Leser auf verständliche Art und Weise über PC, Unterhaltungs- sowie Gebrauchselektronik, Telekommunikation und Internet.

Pressekontakt:

Redaktion COMPUTER BILD: Georg Oevermann, Tel. 040 / 347 233 09

Agentur:
Matthias Jessen
John Warning Corporate Communications GmbH
Telefon: 040 - 533 088 78
E-Mail: m.jessen@johnwarning.de



Weitere Meldungen: COMPUTER BILD

Das könnte Sie auch interessieren: