COMPUTER BILD

TV-Technik zur WM

Hamburg (ots) - Von TV-Neuheiten mit gekrümmtem Bildschirm bis zu Schnäppchen mit Top-Preis-Leistungs-Verhältnis: die Tipps von AUDIO VIDEO FOTO BILD zur WM / Lautsprecher und Anlagen für besseren Ton / Empfehlenswerte Beamer

Stadionfeeling in den eigenen vier Wänden: Am 12. Juni geht die WM in Brasilien los. Wie aus dem Wohnzimmer ein Fußballtempel wird, zeigt AUDIO VIDEO FOTO BILD im großen WM-Spezial auf mehr als 30 Seiten (Heft 6/2014, jetzt am Kiosk).

Die spektakulärste Neuheit 2014 bei Fernsehern ist der gekrümmte Bildschirm, der eine Art 3D-Effekt bewirken soll. Mit 140 Zentimeter großem Bild, gutem Kontrast und Ultra-HD-Auflösung bietet der Samsung UE55HU8590 (Testergebnis: 2,00; Preis: 3.500 Euro) TV-Genuss pur. Der ebenfalls mit einem Curved Display ausgestattete LG 55EA9809 (Testergebnis: 2,13; Preis: 6.000 Euro) hat zwar nur Full-HD, trumpft dafür aber mit der OLED-Technik auf. Dabei besteht jeder Bildpunkt aus Leuchtdioden, so wird das Bild farb- sowie kontrastreicher. Wer vom Fernseher weit weg sitzt, kann auch zum riesigen Samsung UE75F6470 mit 190 Zentimeter Bildschirmdiagonale greifen (Testergebnis: 2,23; Preis: 3.500 Euro). Aus sechs Meter Abstand ist kein Unterschied zu Ultra-HD zu sehen. Unter TV-Modellen aus dem Vorjahr gibt es außerdem echte Schnäppchen: Der 116 Zentimeter große UE46F6500 von Samsung (Testergebnis: 2,23; Preis: 650 Euro) bietet ein Top-Preis-Leistungsverhältnis. Der ähnlich große TX-L47ETW60 von Panasonic punktet mit einfacher Bedienung (Testergebnis: 2,11; Preis: 900 Euro). Beide verfügen über Empfänger für Kabel, Sat und Antenne, WLAN und können Sendungen auf USB-Festplatte aufzeichnen. Damit auch das Bild optimal ist, erklärt AUDIO VIDEO FOTO BILD, mit welchen Menü-Einstellungen die Geräte zur Höchstform auflaufen.

Wer die Spieler fast in Lebensgröße anfeuern will, der greift am besten zu Leinwand und Beamer: AUDIO VIDEO FOTO BILD stellt fünf Projektoren zwischen 300 und 780 Euro vor. Die Beamer benötigen einen TV-Receiver oder -Recorder. Per HDMI-Anschluss sorgen die dafür, dass das Fernsehbild auf der Leinwand erscheint. Die eingebauten Lautsprecher sind allerdings häufig schlechter als die von Fernsehern - externe Boxen sind deshalb Pflicht. Denn was nützt ein tolles Bild ohne entsprechenden Ton? Deshalb stellt AUDIO VIDEO FOTO BILD zehn Soundbars, Sound-Decks, Stereoanlagen und Design-Lautsprecher vor - zum Preis von 150 bis 1.000 Euro. Steht eine Neuanschaffung an, sind Soundbars und die etwas größeren Sound-Decks mit integriertem Subwoofer die effektivsten Möglichkeiten, den Ton richtig aufzupeppen.

AUDIO VIDEO FOTO BILD im Internet: www.avfbild.de

Pressekontakt:

Meldungen sind mit Quellenangabe "AUDIO VIDEO FOTO BILD" zur
Veröffentlichung frei

Redaktions-Ansprechpartner: Christoph de Leuw, Tel. 040 / 347 26 912
- auch für Radio-Interviews via Audiocodec in Studioqualität oder per
Telefon.

COMPUTER BILD-Presseinformationen: www.presseportal.de/pm/51005
Rückfragen? Anruf genügt:
René Jochum
Communication Consultants GmbH
Tel. 0711.97893.35
Fax 0711.97893.55
E-Mail: computerbild@postamt.cc

Original-Content von: COMPUTER BILD, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: COMPUTER BILD

Das könnte Sie auch interessieren: