Deutsche Rentenversicherung Bund

11. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium vom 4. bis 6. März in München - Teilhabe durch Rehabilitation

    Berlin (ots) - Der Verband Deutscher Rentenversicherungsträger
(VDR), die Landesversicherungsanstalt Oberbayern und der
Bundesverband der Unfallkassen veranstalten vom 4. bis 6. März 2002
in München das 11. Rehabilitationswissenschaftliche Kolloquium. Rund
800 Wissenschaftler, Ärzte,  Psychologen, Gesundheitsmanager,
Verwaltungsfachleute und Politiker diskutieren in München über die
neuesten Forschungsergebnisse im Bereich der Rehabilitation und deren
Umsetzbarkeit in die Praxis.
    
      "Teilhabe durch Rehabilitation" ist das Rahmenthema des
diesjährigen Kolloquiums. Diese neue Ausrichtung der Rehabilitation
ist durch das am 1. Juli 2001 in Kraft getretene SGB IX gesetzlich
festgeschrieben worden. Danach sollen chronisch kranke oder
behinderte Menschen, wie alle anderen auch, die Möglichkeit haben,
ihr Leben in den verschiedensten Bereichen der Gesellschaft zu
entfalten, und zwar nicht erst nach der Rehabilitation, sondern
bereits im Rehabilitationsprozess. Barrieren, die die Teilhabe
erschweren, sollen ab- und Faktoren, die sie verbessern, erkannt und
ausgebaut werden. Die Rehabilitationsforschung verspricht sich von
dem Konzept der Teilhabe neue und wichtige Impulse.
      
    Besondere Bedeutung erlangen darüber hinaus die bereits
bestehenden Leitlinien in der medizinischen Rehabilitation und das
seit 1994 existierende Qualitätsmanagement. Nur qualitativ
hochwertige und auf den Einzelnen abgestimmte Maßnahmen können den
Erfolg der Rehabilitation gewährleisten. Auch hier ist eine ständige
Diskussion und Weiterentwicklung in der Forschung geboten.
    
    Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der Tagung liegt in der
Bewertung bestehender Rehabilitationstherapien und deren
Fortentwicklung. Dabei sind Wirksamkeit und Anwendungsmöglichkeiten
neuer Therapien wissenschaftlich zu belegen.
    
ots Originaltext: VDR aktuell
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Redaktion: Dr. Dirk von der Heide (verantw., Berlin), Andreas Polster
(Frankfurt)

Büro Berlin:
Telefon: (030) 28 88 65 - 11, Telefax: (030) 28 88 65 - 10

Büro Frankfurt a.M.:
Telefon: (069) 15 22 - 279, Telefax: (069) 15 22 - 310
E-Mail: buero.berlin@vdr.de oder pressestelle@vdr.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Rentenversicherung Bund

Das könnte Sie auch interessieren: