Deutsche Rentenversicherung Bund

Roßbach zu aktuellen Entwicklungen bei der Deutschen Rentenversicherung Bund

Berlin (ots) - Bis zum Jahresende wird die Mütterrente aus dem Rentenpaket abgearbeitet sein. Bereits 4,7 Millionen Mütterrentenbescheide und 47.000 Bescheide zur neuen Rente ab 63 seien allein von der Deutschen Rentenversicherung Bund versandt worden. Dies berichtete Gundula Roßbach, Direktorin bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, auf der heute in Berlin tagenden Vertreterversammlung.

In ihrem Bericht ging Roßbach auch auf die Rentenneuanträge ein. Danach seien von Januar bis einschließlich Oktober 2014 mit etwa 565.000 Vorgängen etwa 12 Prozent mehr Anträge als im Vorjahreszeitraum gestellt worden.

Im Bereich Rehabilitation seien rund 676.000 Anträge auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und rund 114.000 Anträge auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben gestellt worden. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sei dies bei den Anträgen auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation ein Anstieg von 2 Prozent sowie bei den Anträgen auf Leistungen zur Teilhabe von 3,2 Prozent.

Roßbach wies darauf hin, dass mit dem Rentenpaket bei der jährlichen Anpassung des Reha-Budgets künftig neben der voraussichtlichen Lohnentwicklung zusätzlich eine demografische Komponente berücksichtigt werde. Nach den aktuellen Vorausberechnungen sei damit das in diesem Jahr zur Verfügung stehende Reha-Budget ausreichend.

Die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) bei der Deutschen Rentenversicherung Bund verwalte derzeit rund 15,6 Millionen Zulagekonten. Der Gesamtbestand an Riesterverträgen belaufe sich gegenwärtig auf rund 16 Millionen Verträge, darunter rund 1,3 Millionen Wohn-Riester-Verträge. Im Jahr 2014 habe die ZfA bisher rund 3,1 Milliarden Euro an Zulagen ausgezahlt. Damit liege die Summe der seit Beginn der Zulagenzahlung im Jahr 2003 den Riester-Verträgen gutgeschriebenen Zulagen bei rund 18 Milliarden Euro.

Der vollständige Bericht von Gundula Roßbach ist im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-bund.de abrufbar.

Pressekontakt:

Dr. Dirk von der Heide
Tel.: 030 865 89178
Fax : 030 865 27379
Mail: pressestelle@drv-bund.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Rentenversicherung Bund

Das könnte Sie auch interessieren: