Deutsche Rentenversicherung Bund

Deutsche Rentenversicherung weist Kritik an der Renteninformation zurück

Berlin (ots) - Medien berichten aktuell unter Berufung auf die Aktion "Finanzwissen für alle" des Bundesverbandes Investment und Asset Management e.V. (BVI), die Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung enthalte keine Hinweise auf einen Kaufkraftverlust und zusätzlich anfallende Sozialabgaben für Kranken- und Pflegeversicherung bezüglich der dargestellten künftigen Rente. Diese Aussagen sind eindeutig falsch. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin hin.

Zutreffend ist vielmehr: In der jährlichen Renteninformation weist die Deutsche Rentenversicherung gleich im ersten Absatz ausdrücklich auf etwaige Abzüge für Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge sowie durch Steuern hin. Ebenso enthält die Renteninformation einen deutlichen Hinweis auf den Kaufkraftverlust und ein konkretes Berechnungsbeispiel hierzu.

Die Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung informiert die Versicherten ab dem 27. Lebensjahr einmal jährlich mit Hilfe einer Hochrechnung über die künftigen Rentenansprüche. Sie ist damit eine wichtige Grundlage für die Planung der zusätzlichen Altersvorsorge.

Pressekontakt:

Dr. Dirk von der Heide
Pressestelle
Tel. 030 865-89178
Fax. 030 865-27379
pressestelle@drv-bund.de
Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Rentenversicherung Bund

Das könnte Sie auch interessieren: