Deutsche Rentenversicherung Bund

Öko-Steuer hält Beitragssatz zur Rentenversicherung niedriger
VDR dementiert anderslautende Meldungen

    Frankfurt am Main (ots) - Gestrige Meldungen verschiedener Medien,
die Mittel an die gesetzliche Rentenversicherung aus der Öko-Steuer
hätten nach Ansicht des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger
(VDR) ihr Ziel, den Beitragssatz dauerhaft zu senken, nicht erreicht,
wies der Sprecher des Verbandes, Günter Albrecht, entschieden zurück.
Vielmehr habe er bereits gestern in mehreren Interviews deutlich
gemacht, dass der Beitragssatz ohne den Erhöhungsbetrag zum
zusätzlichen Bundeszuschuss im nächsten Jahr bereits bei 20,1 Prozent
liegen und schon bei einem Verharren des Erhöhungsbetrags auf dem
diesjährigen Stand 19,5 Prozent betragen müsse. Wenn auch nach den
derzeitigen Rechnungen der Beitragssatz im nächsten Jahr eher bei
19,1 Prozent verbleibt als - wie noch im Frühsommer eingeschätzt -
auf 19,0 Prozent abgesenkt werden zu können, so ändere dies nichts
daran, dass die senkende Wirkung auf den Beitragssatzanstieg aus dem
Erhöhungsbetrag zum zusätzlichen Bundeszuschuss auch in den kommenden
Jahren fortwirken werde. Es könne daher keine Rede davon sein, dass
die Öko-Steuer keine beitragssatzsenkende Wirkung entfalte.
    
    
ots Originaltext: Verband Dt. Rentenversicherungen
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Redaktion:
Günter Albrecht (verantw.), Andreas Polster
Telefon: (069) 1522-279,
Telefax: (069) 1522-310
E-Mail: andreas.polster@vdr.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Rentenversicherung Bund

Das könnte Sie auch interessieren: