Deutsche Rentenversicherung Bund

Widerspruch gegen Rentenanpassung
Rentenversicherungsträger und VDR bieten keine Formulare an

Frankfurt am Main (ots) - Entgegen anders lautenden Meldungen verschiedener Zeitungen stellen weder der Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR), Frankfurt am Main, noch die Landesversicherungsanstalten und die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte Formulare für Widersprüche gegen die Rentenanpassungsmitteilungen zur Verfügung. Dies teilt der VDR mit. Vielmehr hat der Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschland e.V. (VdK) seine Mitglieder aufgefordert, gegen die "Rentenerhöhungsbescheide" zum 1. Juli 2000 Widerspruch einzulegen. Dort sind auch Musterformulare erhältlich. Der VDR geht davon aus, dass die von den Rentnerinnen und Rentnern erhobenen Widersprüche gegen die Rentenanpassung unbegründet sind, weil sie rechtmäßig erfolgt ist und mit dem Grundgesetz im Einklang steht. ots Originaltext: VDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Redaktion: Günter Albrecht (verantw.), Andreas Polster Telefon: (069) 1522-279, Telefax: (069) 1522-310 E-Mail: andreas.polster@vdr.de Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutsche Rentenversicherung Bund

Das könnte Sie auch interessieren: