Deutsche Rentenversicherung Bund

Patientenversorgung in den Reha-Kliniken der Deutschen Rentenversicherung während des Marburger Bund-Streiks gesichert

Berlin (ots) - Der dreitägige Vollstreik des Marburger Bundes in dieser Woche bei der Deutschen Rentenversicherung war nicht erfolgreich.

Bei der Deutschen Rentenversicherung haben sich an den drei Streiktagen lediglich zwischen 135 und 153 der im Marburger Bund organisierten Ärztinnen und Ärzte beteiligt. Insgesamt sind in der gesamten Deutschen Rentenversicherung rund 2.000 Ärzte beschäftigt. Von den rund 100 Rehabilitationskliniken der Deutschen Rentenversicherung waren an den drei Streiktagen zwischen 10 und 12 Kliniken betroffen.

Die Deutsche Rentenversicherung begrüßt, dass während des Streiks die Patientenversorgung in den Rehabilitationskliniken voll gewährleistet war. Eine ordnungsgemäße Behandlung der Patientinnen und Patienten war an allen drei Streiktagen sichergestellt.

Die Deutsche Rentenversicherung bietet ihren Ärztinnen und Ärzten eine gute Bezahlung sowie auch vorbildliche Arbeitsbedingungen. Deshalb wechseln viele Ärztinnen und Ärzte von den Akutkliniken zur Deutschen Rentenversicherung.

Pressekontakt:

Redaktion:
Dr. Dirk von der Heide
Tel.: 030 865-89178
Fax: 030 865-27379
Mail: pressestelle@drv-bund.de
Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: