FinanceScout24

Fremdgehen bleibt teuer

München (ots) -

   - Geldabheben an Automaten fremder Banken weiter kostspielig 
   - Verbraucherfreundlicher Kompromiss nicht in Sicht 
   - FinanceScout24: Girokontowechsel kann Kosten sparen

Für Deutschlands Verbraucher bleibt das Geldabheben an Automaten 
fremder Banken ein kostspieliges Ärgernis. Die Drohung des 
Bundeskartellamtes, gegen intransparente und zu hohe Gebühren 
vorzugehen, falls es zu keiner Einigung auf eine Höchstgrenze kommt, 
konnte private Banken, Sparkassen und genossenschaftlich organisierte
Institute nicht schrecken. Zu mehr als einem halbherzigen 
Zugeständnis waren die Geldhäuser nicht bereit: Ab dem 15. Januar 
2011 sollen an allen Automaten nun die Kosten sofort angezeigt 
werden. Das werde den Wettbewerb anheizen und die Preise senken, ließ
der Zentrale Kreditausschuss verlauten. 

Für Dr. Errit Schlossberger, Geschäftsführer des unabhängigen Verbraucher- und Finanzportals FinanceScout24, ist das ein unbefriedigender Kompromiss: "Die Verbraucherzentralen und die für den Verbraucherschutz zuständige Ministerin haben nicht ganz Unrecht, wenn sie die 'ungebremste Abzocke' kritisieren. Allerdings verstehe ich auch die Argumente der Sparkassen sowie der Volks- und Raiffeisenbanken - sie haben schließlich viel Geld in ein flächendeckendes Automatennetz investiert." Schlossberger hofft, dass wenigstens der Vorschlag der Privatbanken kompromissfähig wird, wonach die Gebühren auf 1,95 Euro begrenzt werden sollen.

Bis dahin gebe es immerhin zwei gute Möglichkeiten, Kosten und Nerven zu sparen. So empfiehlt Schlossberger erstens, vor einem Girokonto-Wechsel zu prüfen, zu welchem Bankenverbund das Geldinstitut gehört und ob sich in der Nähe des Wohnortes ausreichend viele Automaten befinden. Barabhebungen an Geldautomaten innerhalb der Verbünde (BankCard ServiceNetz, Cashpool, Cash Group, Sparkassen-Netz, etc.) sind in der Regel kostenlos, in einigen seltenen Fällen vergünstigt. Im Internet finden sich Übersichten, die zeigen, welche Banken kooperieren und wie viele Automaten ihren Kunden zur Verfügung stehen.

Zweitens könne es auch vorteilhaft sein, so Schlossberger, Bargeld mit einer Kreditkarte abzuheben. "Am besten sucht man sich mit einem Vergleichsrechner eine Bank, die die Kreditkarte gebührenfrei ausstellt und zugleich das kostenlose Abheben ermöglicht", empfiehlt der FinanceScout24-Chef. Zum Beispiel erlaubt das Girokonto DKB Cash weltweit kostenloses Abheben an allen Visa-Geldautomaten, das giroLoyal der netbank an MasterCard-Geldautomaten. Wer ein Volkswagen Girokonto besitzt, kann mit der optionalen Volkswagen VISA Card gebührenfrei an allen Geldautomaten weltweit Bargeld ziehen (sofern bei dem Kreditkartenkonto als Einzugsbankverbindung das Girokonto der Volkswagen Bank/Audi Bank hinterlegt ist). Auch GiroSkyline von 1822direkt erlaubt rund um den Globus kostenlose Bargeldverfügungen, ebenso das Girokonto der ING DiBa - hier allerdings nur an VISA-Geldautomaten in Ländern des Euro-Raumes.

Über die aktuellen Konditionen und Kosten von Girokonten informiert der Vergleichsrechner von FinanceScout24: http://www.financescout24.de/geldanlage-banking/girokonto.aspx

Über FinanceScout24:

Die FinanceScout24 GmbH betreibt eines der größten deutschen Finanzportale im Internet und bietet ihren Nutzern den kostenlosen Vergleich und den Online-Abschluss von Versicherungen, Produkten zur Altersvorsorge, Baufinanzierungen, Ratenkrediten, Geldanlageprodukten sowie Strom-, Gas- und Telekommunikationstarifen. Dabei sorgt FinanceScout24 für Transparenz bei allen relevanten Finanzentscheidungen.

FinanceScout24 ist Teil der Scout24-Gruppe, deren Angebote monatlich rund 8 Millionen Menschen nutzen. Als starker Partner unterstützt Scout24 seine Kunden bei wichtigen Entscheidungen, insbesondere in den Lebensbereichen Wohnen, Mobilität, Job, Partnerschaft und Finanzen. Neben FinanceScout24 zählen AutoScout24, ElectronicScout24, FriendScout24, ImmobilienScout24, JobScout24 und TravelScout24 sowie das Portal Jobs.de zur Scout24 Gruppe. Scout24 ist Teil des Deutsche Telekom Konzerns.

Pressekontakt bei FinanceScout24:

Dr. Günter Kast
Rosenheimer Straße 143b
81671 München
Tel.: + 49 (0)89 189 690 205
E-Mail: guenter.kast@financescout24.de
URL: www.financescout24.de

Original-Content von: FinanceScout24, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: FinanceScout24

Das könnte Sie auch interessieren: