dm-drogerie markt

1 Million Euro für nachhaltige Projekte
"Sei ein Futurist!" - dm und die Deutsche UNESCO-Kommission fördern 1.000 nachhaltige Projekte junger Menschen mit je 1.000 Euro

Karlsruhe (ots) - Mit dem Aufruf "Sei ein Futurist!" starten dm-drogerie markt und die Deutsche UNESCO-Kommission die Initiative "1.000 x 1.000". Diese Aktion zum Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung fördert 1.000 Projekte, die die Zukunft lebenswerter machen, mit je 1.000 Euro. Auf diese Weise sollen junge Menschen dazu ermutigt werden, selbst aktiv ihre Zukunft und die Zukunft nachfolgender Generationen zu gestalten. "Wir wollen in der Gesellschaft Impulse für nachhaltiges Denken und Handeln setzen und Menschen dazu bewegen, Verantwortung für morgen zu übernehmen", sagt Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung.

Zukunftsweisende Ideen

"Wichtig ist, dass die Projekte ein Beitrag zur Nachhaltigkeit sind. Sie sollen also langfristig von Nutzen für die Gesellschaft sein", betont Dr. Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission. Ob Klimawandel, Ressourcenknappheit oder Kinderarmut - gute Ideen sind vonnöten, um für die nachkommenden Generationen eine gute Lebensqualität zu schaffen und zu bewahren. Die Initiative "1.000 x 1.000" möchte junge Menschen dazu bewegen, gemeinsam mit Gleichgesinnten zukunftsweisende Projekte zu entwickeln. Diese Projekte können beispielsweise kreative Stromsparmodelle oder ein Theaterstück zum Leben in einer zukunftsfähigen Gesellschaft vorstellen. Entscheidend ist, dass sie sich auf das Leitbild der Nachhaltigkeit beziehen. Nachhaltigkeit bedeutet: ein zukunftsfähiges Zusammenwirken der drei Bereiche Wirtschaft, Soziales und Umwelt.

UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" Gleichzeitig soll die Initiative "1.000 x 1.000" auch auf die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" aufmerksam machen, die die Vereinten Nationen für die Jahre 2005 bis 2014 ausgerufen haben. Diese Weltdekade soll die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in der Bildung verankern. In Deutschland wird die UN-Dekade von der Deutschen UNESCO-Kommission umgesetzt. "dm gehört zu den Unternehmen, die das Thema Nachhaltigkeit ernst nehmen. Dass alle dm-Mitarbeiter involviert werden und die Initiative mit tragen, ist ein Alleinstellungsmerkmal unseres Partners dm", erklärt Roland Bernecker. "Wir hoffen, mit der Initiative auch die Menschen zu erreichen, die sich bisher wenig mit diesem Thema beschäftigt haben."

Projekte sollen zum Nachahmen anregen

Eine Teilnahme an der Initiative "1.000 x 1.000" ist auch dann noch möglich, wenn ein Projekt bereits angelaufen ist. Grundsätzlich muss das Projekt übertragbar sein und an verschiedenen Orten umgesetzt werden können, damit möglichst viele zum Nachahmen angeregt werden. Voraussetzung ist auch, dass die Teilnehmer bereit sind, ihr Projekt öffentlich vorzustellen. Die Bewerbung bei der Initiative "1.000 x 1.000" ist ab sofort und bis 9. April 2009 möglich. Interessierte können sich unter www.sei-ein-futurist.de online bewerben oder auf dieser Seite den Bewerbungsbogen herunterladen und ausgefüllt im nächsten dm-Markt abgeben. Die 1.000 Gewinner werden von einer Experten-Jury von dm und der Deutschen UNESCO-Kommission ermittelt. "Wenn es uns gelingt, dass junge Leute über das Thema Nachhaltigkeit nachdenken, sind wir einen großen Schritt weiter", sagt Erich Harsch.

Nachhaltiges Handeln bei dm

Der Nachhaltigkeitsgedanke ist bei dm-drogerie markt fest verankert. Broschüren und Post an die dm-Kunden werden auf Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern gedruckt, ebenso wie das dm-Kundenmagazin alverde. Die Verpackungen der dm-Qualitätsmarken werden nach und nach auf dieses Papier umgestellt. Nachhaltigkeit bedeutet bei dm außerdem, für junge Menschen eine lebenswerte Zukunft mitzugestalten. Das Unternehmen hat im Sommer 2008 1.000 neue Lehrlinge eingestellt und schafft im Zuge seiner Markterweiterungen kontinuierlich neue Arbeitsplätze. Vor knapp acht Jahren hat dm das Projekt "Abenteuer Kultur" ins Leben gerufen, das durch Theaterworkshops die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten der dm-Lehrlinge stärken soll. Mit seiner Kulturinitiative "ZukunftsMusiker" hat dm bereits mehr als 40.000 Kindern den Zugang zur Musik und zu Musikinstrumenten ermöglicht, Anfang 2009 beginnt mit dem Pilotprojekt "Singen in Kindergärten" ein weiteres Kapitel der "ZukunftsMusiker". Seit 1994 unterstützt dm die Verbraucher Initiative e.V., die sich für eine ökologisch und sozial verträgliche Produktion von Waren einsetzt. "Unser Ziel ist es, die Gesellschaft positiv mitzugestalten, so dass unsere Kinder und Enkelkinder dieselben Chancen auf ein erfülltes Leben haben", betont Erich Harsch.

Weitere Informationen:

dm-drogerie markt, Herbert Arthen
Tel.: (0721) 5592-1195, Fax: (0721) 62514-90
E-Mail: herbert.arthen@dm-drogeriemarkt.de
www.dm-drogeriemarkt.de
www.sei-ein-futurist.de

Deutsche UNESCO-Kommission:
Dr. Stefan Rennicke
Tel.: (0228) 60497-0
E-Mail: rennicke@unesco.de
www.unesco.de

Dr. Alexander Leicht
Tel.: (0228) 688444-10
E-Mail: leicht@esd.unesco.de
www.bne-portal.de

Original-Content von: dm-drogerie markt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: dm-drogerie markt

Das könnte Sie auch interessieren: