TUIfly

TUIfly und myclimate: Partner ziehen nach einem Jahr positive CO2-Bilanz

Zürich/Hannover (ots) - Seit nun fast genau einem Jahr können Fluggäste der TUIfly, der drittgrößten deutschen und zum TUI Konzern gehörenden Airline, direkt bei der Online-Buchung freiwillig einen persönlichen Klimaschutzbeitrag leisten. Zum Jahrestag der Kooperation zwischen TUIfly und myclimate, einer der bekanntesten Anbietern von Emissions-Kompensationsmassnahmen mit Sitz in der Schweiz, stellen beide Partner fest: das bisherige Ergebnis ist ausgesprochen gut.

Bei rund acht Prozent der in den vergangenen zwölf Monaten verkauften Online-Tickets leisteten Fluggäste mit einer Gesamtsumme von bislang 420.000 Euro bereits Ihren freiwilligen Klimaschutzbeitrag. Dadurch konnten bisher ca. 21.000 Tonnen CO2 kompensiert werden.

TUIfly hat als eine der ersten Fluggesellschaften den CO2-Rechner der Klimaschutzorganisation myclimate in den kompletten Buchungsvorgang integriert. Bei der Flugbuchung im Internet wird den Passagieren unmittelbar bei der Buchung der CO2-Ausstoss der betreffenden Strecke ausgewiesen. Entscheidet sich der Kunde für diese Option, so wird der freiwillige Klimaschutzbeitrag gemeinsam mit den anderen Kosten in Rechnung gestellt. Die Beträge liegen zwischen zwei und maximal zwölf Euro pro Strecke, und kommen in vollem Umfang dem Projekt von myclimate zu Gute.

Dazu Roland Keppler, Vorsitzender der TUIfly Geschäftsführung: "Mit unserer modernen Flotte leisten wir bereits einen aktiven Beitrag zu emissionsreduziertem Fliegen. Die positive Resonanz bestätigt darüber hinaus unsere Zielsetzung, mit dieser Initiative beim Klimaschutz Flagge zu zeigen und unseren Gästen eine Möglichkeit zu einem freiwilligen ganz persönlichen Beitrag für eine intakte Umwelt zu geben." Und René Estermann, Geschäftsleiter myclimate, ergänzt: "Mit der Integration der Kompensation direkt in den Flugbuchungsprozess hat TUIfly die optimale Lösung gewählt. Unserem Wissen nach erreicht weltweit keine andere Fluglinie eine höhere Beteiligungsquote an Kompensationsprogrammen."

Das Geld fließt in ein myclimate-Klimaschutzprojekt in Eritrea/Ostafrika, für das sich TUIfly entschieden hat. In Debub/Eritrea werden der lokalen Bevölkerung energiesparende Öfen zur Verfügung gestellt, die den CO2-Ausstoss nachweislich reduzieren und dabei auch die Luftqualität erheblich verbessern. Zudem trägt das Projekt auch zum Waldschutz bei, da das Abholzen von Bäumen als Brennholz vermindert wird. Das bringt für die Bevölkerung soziale Vorteile mit sich.

myclimate-Klimaschutzprojekte erfüllen höchste Standards, die neben der Reduktion von Treibhausgasen nachweislich auch einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten. myclimate gehört weltweit zu den führenden Anbietern von freiwilligen Kompensationsmassnahmen und unterstützt den Einsatz von erneuerbaren Energien und energieeffizienter Technologie. Darüber hinaus fördert die internationale Initiative mit Schweizer Wurzeln in diversen Projekten den öffentlichen Dialog über Klimaschutz. Ausstellungen im Verkehrshaus, Schulprojekte, Podiumsdiskussionen etc. tragen zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema Klimawandel bei.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

TUIfly Pressestelle,
Tel. +49 511 9727 124,
Fax +49 511 9727 8910
Email press@tuifly.com,
www.tuifly.com

myclimate Kommunikation,
Kathrin Dellantonio,
Tel: +41 44 500 43 50
kathrin.dellantonio@myclimate.org,
www.myclimate.org

Original-Content von: TUIfly, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TUIfly

Das könnte Sie auch interessieren: