Berlin-Chemie AG

Preisverhandlungen abgeschlossen
Einigung mit dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen zu XELEVIA®/VELMETIA®

Berlin (ots) - Der GKV-Spitzenverband und die BERLIN-CHEMIE AG haben sich im Rahmen des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes (AMNOG) fristgerecht auf einen Erstattungsbetrag für den DPP-4-Hemmer XELEVIA (Sitagliptin) sowie die Fixkombination VELMETIA (Sitagliptin/Metformin) zur Behandlung von Typ-2-Diabetes geeinigt. Der vereinbarte Preis gilt ab 1. April 2014.

"XELEVIA und VELMETIA haben einen festen Stellenwert in der Behandlung des Typ-2-Diabetes", sagt Dr. Reinhard Uppenkamp, Vorstandsvorsitzender der BERLIN-CHEMIE AG. "Sowohl das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) als auch der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) haben beiden Arzneimitteln einen Zusatznutzen bescheinigt.[1]

Grundlage dafür war die umfangreiche und wissenschaftlich fundierte Studienlage zu Sitagliptin sowie der Fixkombination Sitagliptin/Metformin. Mit dem GKV-Spitzenverband wurde eine Vereinbarung getroffen, die den Interessen aller Beteiligten gerecht wird. Patienten mit Typ-2-Diabetes und Ärzten steht damit eine Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung, die ihre Wirksamkeit und ihren Zusatznutzen demonstriert hat - zu einem wirtschaftlichen Preis für alle zugelassenen Anwendungsgebiete."

[1] IQWiG-Empfehlung:

Sitagliptin plus Metformin [Sulfonylharnstoff (Glibenclamid, Glimepirid) plus Metformin]: Therapieziel normnahe Blutzuckereinstellung->Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen, anderes Therapieziel: Zusatznutzen nicht belegt, Sitagliptin plus Metformin (Glipizid plus Metformin): Therapieziel normnahe Blutzuckereinstellung->Anhaltspunkt für einen erheblichen Zusatznutzen bei Männern und Anhaltspunkt für einen Zusatznutzen (Ausmaß nicht quantifizierbar, höchstens beträchtlich) bei Frauen, anderes Therapieziel: Zusatznutzen nicht belegt; Monotherapie mit Sitagliptin, Sitagliptin plus Sulfonylharnstoff, Sitagliptin plus Metformin plus Sulfonylharnstoff und Sitagliptin plus Insulin (mit oder ohne Metformin): Zusatznutzen nicht belegt; Sitagliptin/Metformin, Sitagliptin/Metformin plus Sulfonylharnstoff und Sitagliptin/Metformin plus Insulin: Zusatznutzen nicht belegt; Saxagliptin, Saxagliptin / Metformin: Zusatznutzen nicht belegt; Vildagliptin, Vildagliptin / Metformin: Zusatznutzen nicht belegt

G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss): 
Sitagliptin:
- Monotherapie mit Sitagliptin: Anhaltspunkt für einen geringen      
Zusatznutzen (Befristung bis 01.10.2015)    
- Sitagliptin plus Metformin: Anhaltspunkt für einen geringen       
Zusatznutzen (Befristung bis 01.10.2015)
Fixkombination Sitagliptin plus Metformin:  - Anhaltspunkt für einen 
geringen Zusatznutzen (Befristung bis 01.10.2015)  
Saxagliptin: - Saxagliptin plus Metformin: Anhaltspunkt für einen 
geringen Zusatznutzen (Befristung bis 01.10.2015) 
Fixkombination Saxagliptin plus Metformin: - Anhaltspunkt für einen 
geringen Zusatznutzen (Befristung bis 02.05.2015) 
Vildagliptin: - Zusatznutzen nicht belegt 
Fixkombination Vildagliptin plus Metformin: - Zusatznutzen nicht 
belegt 

Detaillierte Angaben entnehmen Sie bitte dem IQWiG-Bericht, dem G-BA-Beschluss bzw. den Tragenden Gründen zum Beschluss unter www.g-ba.de.

Pressekontakt:

Grit Kuchling
PR- und Vorstandsreferat

BERLIN-CHEMIE AG
Glienicker Weg 125/12489 Berlin
Tel.: +49 30 6707 3226
Fax: +49 30 6707 3376
gkuchling@berlin-chemie.de
www.berlin-chemie.de

Michael Bollessen
Produktgruppenleiter Diabetes

BERLIN-CHEMIE AG
Glienicker Weg 125/12489 Berlin
Tel.: +49 30 6707 2721
Fax: +49 30 6707 2440
mbollessen@berlin-chemie.de
www.berlin-chemie.de

Original-Content von: Berlin-Chemie AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berlin-Chemie AG

Das könnte Sie auch interessieren: