Bureau van Dijk

ZEW-ZEPHYR M&A-Index: Weltweite Zunahme bei M&A-Aktivitäten

Frankfurt am Main (ots) - M&A-Aktivitäten in Asien und den USA stützen den weltweiten Markt für Fusionen und Übernahmen. Hohe Verfügbarkeit von freiem Kapital für M&A-Aktivitäten in einzelnen Märkten und branchenbedingte Strukturveränderungen sind die Hauptgründe für den Anstieg des ZEW-ZEPHYR M&A-Index.

Seit Mitte 2013 wird der M&A-Markt durch eine auffällig hohe Anzahl an Gerüchten zu weltweiten Fusionen und Übernahmen getrieben. Diese Gerüchte haben sich mittlerweile in realisierten M&A-Transaktionen manifestiert. In Deutschland fallen in diesen Zeitraum unter anderem die Übernahme von Merck & Co's Consumer Health Geschäft durch Bayer oder die Übernahme von E-Plus durch Telefonica. Der ZEW-ZEPHYR M&A-Index erreichte im Oktober 2014 einen Indexwert von 136. Um die jahresabschlussbedingt traditionell hohen Dezemberwerte bereinigt, ist das der höchste Wert seit Oktober 2008. Zu diesem Ergebnis kommen Berechnungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) auf Basis der Zephyr-Datenbank von Bureau van Dijk (BvD).

Auch der gleitende Zwölf-Monats-Durchschnitt des Index befindet sich gegenwärtig mit 126 Punkten auf dem höchsten Stand seit drei Jahren. Hauptsächlich wird das Geschäft mit Fusionen und Übernahmen allerdings durch den Anstieg der M&A-Transaktionen in den USA wiederbelebt, flankiert von einem deutlichen Anstieg von Fusionen und Übernahmen mit zentral- und fernostasiatischer Beteiligung seit Januar 2014. Hierzu zählen in diesem Zeitraum unter anderem der Verkauf von Cellco an Verizon durch Vodafone und der Kauf von Jim Beam durch den japanischen Spirituosenkonzern Suntory für 11,5 Milliarden Euro.

Die weiterhin hohe Zahl an Gerüchten zu anstehenden Fusionen und Übernahmen lässt eine Fortsetzung der positiven Entwicklung erwarten. Gerüchte gelten als guter Indikator für die zukünftige Entwicklung im M&A-Markt. "Es ist weiterhin viel freies Kapital zur Finanzierung von Übernahmen verfügbar, die gesamtwirtschaftlichen wie auch unternehmensbezogenen Aussichten sind gut und noch immer sind in einzelnen Märkten Strukturveränderungen nötig. Dies lässt weitere M&A-Aktivitäten erwarten und wird durch den ZEW-ZEPHYR M&A-Index bestätigt", so Tobias Spanka, General Manager BvD.

Zur aktuellen Grafik des ZEW-ZEPHYR M&A-Index gelangen Sie über diesen Link:

http://www.bvdinfo.com/de-de/ueber-bvd/presse

ZEW-ZEPHYR M&A-Index:

Der ZEW-ZEPHYR M&A-Index, den das ZEW und Bureau van Dijk (BvD) monatlich berechnen, bildet die Entwicklung weltweit abgeschlossener Fusionen und Übernahmen seit Beginn des Jahres 2000 ab. Grundlage der Berechnung des ZEW-ZEPHYR M&A-Indexes sind sowohl die Anzahl als auch die Volumina weltweit abgeschlossener Fusionen und Übernahmen, die in der Zephyr-Datenbank von BvD verzeichnet sind. Der Index beruht auf den monatlichen prozentualen Veränderungsraten von Anzahl und Transaktionsvolumen der Fusionen und Übernahmen, die in volatilitäts- und inflationsbereinigter Form zusammengefasst werden. Dadurch gibt der Index sehr viel genauer als eine ausschließliche Betrachtung der Transaktionsvolumina das Niveau der weltweiten M&A Aktivitäten wieder. Grund hierfür ist, dass die Bewertung von Unternehmen an der Börse einen erheblichen Einfluss auf die Höhe des Transaktionswerts besitzt, zumal viele Übernahmen über einen Aktientausch bezahlt werden. Die Höhe der Aktienkurse hätte demzufolge einen übermäßig hohen Einfluss auf die Einschätzung der Transaktionsentwicklung. Verteilt sich in einem Monat hingegen das Volumen auf eine höhere Anzahl von Transaktionen, so weist auch der M&A-Index einen höheren Wert aus, obwohl der summierte Transaktionswert konstant bleibt.

Ein Gratistest der Transaktionsdatenbank Zephyr kann von Deutschland aus unter der Rufnummer +49 (69) 96 36 65 - 0 oder marketing.frankfurt@bvdinfo.com angefordert werden. In Österreich erreichen Sie uns unter +43 (01) 606 11 96 - 0 oder vienna@bvdinfo.com. Hintergründe zu BvD finden Sie im Internet unter www.bvdinfo.com.

Pressekontakt:

Bureau van Dijk
Christine Stühler
+49 (69) 96 36 65 - 65
christine.stuehler@bvdinfo.com

Original-Content von: Bureau van Dijk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bureau van Dijk

Das könnte Sie auch interessieren: