Sopra Steria GmbH

TDWI-Preis 2008: klare Antworten auf komplexe Fragestellungen

Hamburg (ots) - Der Student Christian Kurze erhält in diesem Jahr den TDWI-Preis 2008. Prämiert wird ein von ihm entwickeltes Modellierungswerkzeug für Data-Warehouse-Lösungen, das Unternehmensdaten multidimensional aufbereitet. In seiner Diplomarbeit beschreibt der 23-jährige Student der Technischen Universität Chemnitz, wie sich entscheidungsunterstützende Datenmodelle für diese Fragestellungen formal präzise beschreiben und in konkrete Datenbanksysteme überführen lassen. Der TDWI Germany e.V. kürt jedes Jahr zusammen mit der Universität Duisburg-Essen und Steria Mummert Consulting herausragende Diplom- und Masterarbeiten auf dem Gebiet von Data Warehousing sowie Business Intelligence (BI). Führungskräfte stehen immer häufiger vor hochkomplexen Entscheidungssituationen. Sie müssen in kürzester Zeit Trends identifizieren, beispielsweise wie sich Produktverkäufe in verschiedenen Märkten über mehrere Zeitperioden hinweg entwickeln. Daraus leiten sich unternehmenskritische Strategien für Forschung, Vertrieb und Produktion ab. Unternehmensdaten, die weit verteilt und unkoordiniert an unterschiedlichen Speicherorten liegen, verzögern dagegen den Entscheidungsprozess oder bergen das Risiko unternehmerischer Fehlentscheidungen. Die Bedeutung von Data Warehousing und Business Intelligence wird deshalb künftig weiter zunehmen. Eine Entscheidungshilfe, wie BI-Systeme Kosten sparend und mit dem größten Nutzen eingeführt werden können, bietet die Abschlussarbeit einer Studentin der Universität Mannheim: Esther Krug untersuchte darin, welche Vorgehensmodelle und Methoden zur Einführung von Data-Warehouse-Systemen sich am besten eignen. Dafür erhält die Studentin den zweiten Preis. Den dritten Platz belegt Tim Vogt, Absolvent der Universität Duisburg-Essen. Er entwickelte eine Data-Warehouse-Architektur auf Grundlage einer ereignisgesteuerten, serviceorientierten Architektur (SOA). In dieser Diplomarbeit ist es ihm gelungen, drei aktuelle Entwicklungen im IT-Bereich in einer gemeinsamen, zukunftsorientierten Lösung zusammenzuführen. "Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Teilnehmer an dem Wettbewerb deutlich gestiegen. Die durchweg exzellente Qualität der eingereichten Arbeiten zeigt das Engagement und hohe Niveau der Forschung zum Thema Data Warehouse an deutschen Hochschulen", bewertete Dr. Joachim Philippi von Steria Mummert Consulting das Ergebnis. "Wissen, Leistungen, Dienste und Produkte zum Thema Business Intelligence und Data Warehousing entwickeln sich extrem schnell. Mit der jährlichen Auszeichnung schaffen wir eine Verbindung zwischen den Anforderungen der Märkte und der Wissenschaft", unterstrich Prof. Dr. Peter Chamoni, Vorsitzender des TDWI Germany e.V., die Bedeutung des Preises. Über den TDWI-Preis Die Verleihung des TDWI Preises findet zum zweiten Mal anlässlich der Jahrestagung des TDWI statt. Die Auszeichnung honoriert besondere Leistungen von Absolventen im Themenfeld entscheidungsunterstützende IT-Systeme. Die eingereichten Arbeiten wurden vom Fachbeirat der Zeitschrift BI-Spektrum begutachtet und bewertet. Über Business Intelligence Business Intelligence steigert den Geschäftserfolg durch Informationen. Die relevanten Unternehmensdaten werden aus unterschiedlichsten Datenquellen in ein System integriert und aufbereitet. Rohdaten werden so zu wertvollen Informationen. Die fachliche und technische Komplexität dieser Lösungen bedeuten allerdings hohe Investitionen, ohne dass diesen in jedem Fall sofort ein adäquater Nutzen gegenübersteht . Deshalb gehören auf Effizienz getrimmte BI-Konzepte zu den wichtigsten Herausforderungen der Unternehmen. Pressekontakt: Steria Mummert Consulting Susanne Theisen-Canibol Tel.: +49 (0) 40 22703-8568 E-Mail: susanne.canibol@extern.steria-mummert.de Faktenkontor Jörg Forthmann Tel.: +49 (0) 40 22703-7787 E-Mail: joerg.forthmann@faktenkontor.de Original-Content von: Sopra Steria GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: