Sopra Steria GmbH

Steria Gruppe erzielt in den ersten neun Monaten 2007 einen Konzernumsatzerlös von 956,2 Millionen Euro. Konzernwachstum: +5,6 Prozent

    Hamburg (ots) - - In den ersten neun Monaten 2007 verzeichnete der konsolidierte Umsatz einen Zuwachs von 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

- Im dritten Quartal 2007 stiegen die konsolidierten Umsatzerlöse um 3,3 Prozent. Dies Ergebnis ist im Kontext mit einer hohen Vergleichsbasis in Großbritannien zu sehen (Q3 2006 Wachstum: +28,7%) und dem schnellen Fortschritt bei der Umsetzung des Geschäftstransformationsplans in Frankreich. In Frankreich erreichte der Umsatz, der im dritten Quartal 2007 mit eigenen Ressourcen erzielt wurde, ein Wachstum von 12,4 Prozent, nachdem niedrig bewertete Geschäftsaktivitäten mit Subunternehmen deutlich reduziert wurden.

- Die Integration von Xansa steht in Einklang mit den Erwartungen des Konzerns und erlaubt es der Steria Gruppe für 2008 eine operative Zielmarge* oberhalb von acht Prozent festzulegen.

* Vor Amortisierung immaterieller Aktiva aus dem Geschäftszusammenschluss

Konsolidierter Jahres-Umsatzerlös per September 2007:
In Millionen Euro        Jan.-Sep. 2006  Jan.- Sep. 2007    Zuwachs
Umsatzerlöse          905,6     956,2                   5,6%
Änderung des Umfangs -
Währungseinflüsse           +1,6
Pro-forma-Umsatzerlöse    907,2     956,2                   5,4%

Jahres-Umsatzerlös per September 2007 nach Regionen:
In Millionen Euro Jan.-Sep.2006* Jan.-Sep.2007  Organ. Wachstum
Frankreich     384,4                       395,7 3,0%
Großbritannien     220,5                       230,7 4,6%
Deutschland     143,0                       163,9 14,6%
Übriges Europa     159,2                       165,8 4,1%
Gesamt                   907,2                       956,2 5,4%
* Bereinigte Umsatzerlöse

Jahres-Umsatzerlös per September 2007 nach Geschäftssparten
In Millionen Euro Jan.-Sep. 2006* Jan.-Sep. 2007  Organ. Wachstum
Outsourcing       396,8                       410,7 3,5%
Beratung und
Systemintegration       510,3                       545,5 6,9%
* Bereinigte Umsatzerlöse

Entwicklung im dritten Quartal 2007

Konzernumsatzerlös im dritten Quartal 2007 nach Regionen
In Millionen Euro Q3 2006* Q3 2007 Organ. Wachstum
Frankreich 123,1 125,4   1,8%
Großbritannien   78,0   73,7 -5,6%
Deutschland   50,2   57,7 14,8%
Übriges Europa   47,2   51,6   9,5%
Gesamt                 298,6 308,3   3,3%
* Bereinigte Umsatzerlöse

In Frankreich reflektiert das Wachstum im dritten Quartal, wie bereits im Vorquartal, eine steigende Geschäftsselektivität. Die Umsatzerlöse aus Aktivitäten mit Subunternehmen wurden insbesondere beim On-Site Outsourcing im Vergleich zum Vorjahr mit Stichtag 30. September 2007 um mehr als 40 Prozent reduziert. Das Ziel dieses Transformationsplans ist darauf ausgerichtet, Geschäftsaktivitäten mit hohem Mehrwert und ihre potenzielle Profitabilität zu steigern. Die Umsatzerlöse, die mit eigenen Ressourcen erzielt wurden, erreichten im dritten Quartal 2007 ein Wachstum von 12,4 Prozent.

In Großbritannien war der Trend im dritten Quartal unvorteilhaft vom hohen Basiseffekt des Vorjahresquartals beeinflusst, nachdem der Umsatz im dritten Quartal 2006 um 28,7 Prozent gestiegen waren. Die Gruppe rechnet im vierten Quartal 2007 mit Wachstum in Großbritannien.

In Deutschland wurde das robuste Wachstumsmodell bestätigt, insbesondere mit einer soliden Steigerung der Umsatzerlöse.

In den anderen europäischen Ländern wurde das Wachstum im dritten Quartal 2007 insbesondere durch Belgien, Norwegen und Dänemark vorangetrieben.

Am 30. September 2007 lag das Verhältnis des Auftragseingangs zum Umsatz bei 1,05 und der erwartete Auftragseingang stieg um 6,6 Prozent im Vergleich zum 30. September 2006.

Gleichzeitig lag die Rate der Dispositionsreserven mit 2,2 Prozent auf niedrigem Niveau. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 10.796.

Ausblick Steria wird die Transformationsanstrengungen in Frankreich im vierten Quartal 2007 fortführen. Für das Gesamtjahr 2007 wird in Frankreich ein leicht positives organisches Wachstum erwartet. Das organische Wachstum der gesamten Gruppe dürfte voraussichtlich bei vier Prozent liegen und die operative Marge, vor Konsilidierung von Xansa, dürfte im Verlauf des Jahres auf eine etwa gleiche Größenordnung wie die Umsatzerlöse ansteigen.

Informationen zur Integration von Xansa Die Akquisition von Xansa wurde am 17. Oktober 2007 entsprechend der Kalenderankündigung vom 30. Juli 2007 abgeschlossen.

Das Integrationsprojekt wurde gestartet und verläuft in Einklang mit den Erwartungen des Unternehmens. Die neue Managementstruktur in Großbritannien ist seit dem 17. Oktober 2007 in Kraft und zwei ehemalige Vorstände von Xansa wurden als neue Group Executive Committee Mitglieder des Steria Konzerns nominiert, um die neuen Dimensionen des Offshorings und Geschäftsprozessoutsourcings (BPO) zu berücksichtigen: Mukesh Aghi als CEO Indien und David Leigh als Group BPO Director.

In diesem Zusammenhang und unter Berücksichtigung der Kostensynergien, die am 30. Juli 2007 angekündigt wurden, hat die Gruppe für 2008 eine operative Zielmarge oberhalb acht Prozent definiert. Das entspricht einer der höchsten Zielmarken im europäischen Sektor.

Steria ist an der Euronext Paris, Eurolist (Compartment B) notiert. ISIN: FR0000072910, Bloomberg Code: RIA FP, Reuters Code: TERI.PA CAC MID&SMALL 190, CAC MID 100, CAC Soft&CS, CAC Technology SBF 120 general index, SBF 250, SBF 80, IT CAC, NEXT 150

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.steria.com

Pressekontakt:
Press Relations:
Isabelle GRANGE
Tel: + 33 1 34 88 64 44 / + 33 6 15 15 27 92
isabelle.grange@steria.com

Investor Relations:
Olivier PSAUME
Tel: + 33 1 34 88 55 60 / + 33 6 17 64 29 39
olivier.psaume@steria.com

Original-Content von: Sopra Steria GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sopra Steria GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: