Aktion Deutschland Hilft e.V

Zwei Jahre nach Zyklon Nargis: Wiederaufbau in Birma/Myanmar
Aktion Deutschland Hilft weiterhin im Land - Neues Magazin im Internet abrufbar

Bonn (ots) - Nach dem 3. Mai des Jahres 2008 war in Birma nichts mehr so, wie es vorher war. Ganze Landstriche vom fruchtbaren Irrawaddy-Delta bis zur Millionenmetropole Rangun waren zerstört, über 140.000 Menschen starben, rund 800.000 verloren das Dach über dem Kopf. Um den Überlebenden des Zyklons Nargis schnell und effektiv helfen zu können, sammelte Aktion Deutschland Hilft Spenden in Höhe von über 2,5 Millionen Euro. Bis heute sind viele Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft vor Ort, um den Wiederaufbau in den Katastrophenregionen voranzubringen. So unterstützten die Organisationen während der vergangenen beiden Jahre mindestens 900.000 Menschen.

Beispielsweise betreibt World Vision zahlreiche Projekte in den Bereichen Kinderschutz, Katastrophenvorsorge, Ernährungssicherung sowie Einkommensförderung. Die Johanniter haben gemeinsam mit dem Bündnispartner ADRA ein Projekt zur Früherkennung und Behandlung von Unterernährung bei Kindern begonnen. CARE unterstützt Menschen im Irrawaddy-Delta mit der Verteilung von landwirtschaftlichen Geräten wie Einachstraktoren oder Dreschmaschinen, aber auch von Saatgut und Dünger. Der Arbeiter-Samariter-Bund und arche noVa konzentrieren sich auf die Wasser- und sanitäre Grundversorgung, die Malteser engagieren sich unter anderem im Bereich der Mutter-Kind-Gesundheit.

In dem neuen Magazin "Zyklon Birma/Myanmar - zwei Jahre danach" äußern sich acht Helferinnen und Helfer über die aktuelle Situation in Birma, über die Zusammenarbeit der Bündnispartner sowie über die Schwierigkeiten, die infolge der Blockadehaltung der Militärjunta entstanden sind. Die PDF-Version des Heftes ist unter www.aktion-deutschland-hift.de/nargis abrufbar.

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

Aktion Deutschland Hilft ist das 2001 gegründete Bündnis von zehn starken deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Auslandshilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit noch zu optimieren. Unter dem gemeinsamen Spendenkonto 102030 bei der Bank für Sozialwirtschaft Köln ruft das Bündnis zu solidarischem Handeln im Katastrophenfall auf.

Spendenkonto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00
Spendenhotline: 0900 55 102030 oder Online: 
www.aktion-deutschland-hilft.de 

Pressekontakt:

Pressestelle Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel. 0228/ 242 92 - 222
Fax: 0228/ 242 92 - 199
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de
Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktion Deutschland Hilft e.V

Das könnte Sie auch interessieren: