Wrigley GmbH

15 Jahre im Dienste der Kariesforschung - Wrigley Prophylaxe Preis

15 Jahre im Dienste der Kariesforschung - Wrigley Prophylaxe Preis
Wrigley Prophylaxe Preisverleihung 2008. (von links) Dr. Michael Kleinebrinker, Berlin (Jury); Jeremias Hey, Halle (2. Preis); Prof. Joachim Klimek, Gießen (Jury); Dr. Christian Hannig, Freiburg (1. Preis); Prof. Hans Jörg Staehle, Heidelberg (Jury); Jutta Reitmeier, Leiterin Wrigley Oral Healthcare Programs Deutschland; Dr. Nadine ...

Unterhaching (ots) - Gesunde Zähne bis ins hohe Alter - dazu beizutragen ist das Ziel des Wrigley Prophylaxe Preises, der bereits seit 15 Jahren ausgeschrieben wird. Auch in diesem Jahr fand die Preisverleihung anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ) am 06. Juni 2008 in Würzburg statt. Wrigley unterstützt mit dem mit 10.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis die Prophylaxeforschung deutscher und internationaler Zahnmediziner. Schirmherr des Preises ist die Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung.

Wrigley Prophylaxe Preis 1993 - 2008

Der von Wrigley Oral Healthcare Programs - dem wissenschaftlichen Forschungs- und Informationsprogramm des Süßwarenherstellers Wrigley - 1993 erstmals ausgeschriebene Preis hat bisher den Anstoß für insgesamt über 200 Studien gegeben. In vielen Bereichen der Kariesforschung konnten hierdurch neue Erkenntnisse gewonnen werden. Alle Einreichungen werden von einer unabhängigen Jury aus zahnmedizinischen Wissenschaftlern, dem Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung und einem Vertreter der gesetzlichen Krankenkassen bewertet.

Aufgrund der hervorragenden Resonanz hat sich der Preis in den letzten 15 Jahren zu einem der renommiertesten Auszeichnungen im Bereich der Prophylaxeforschung entwickelt - ein Grund mehr, die Forschung auch zukünftig zu unterstützen. "Die Forschungsförderung im Rahmen von Wrigley Oral Healthcare Programs leistet einen wichtigen Beitrag dazu, den Prophylaxegedanken aktiv und nachhaltig in einer immer breiteren Öffentlichkeit zu verankern", so Professor Hans Jörg Staehle, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung und Jurymitglied, der anlässlich der diesjährigen Preisverleihung eine positive Bilanz zog. "Es gibt nur wenige Preise, die einen so langen Atem haben, und es ist überaus erfreulich, dass wir auch in Zukunft herausragende Forschungsarbeiten mit diesem Preis belohnen können."

Wrigley Oral Healthcare Programs wurde 1989 von der Wrigley GmbH zur Förderung der zahnärztlichen Präventivmedizin in Deutschland gegründet. Ziel ist es, die Kariesprophylaxe in Forschung und Praxis sowie die Gruppenprophylaxe zu fördern. Weltweit ist das Programm in 47 Ländern vertreten. Die zahnmedizinische Prophylaxe unterstützen besonders Wrigley's Extra® Zahnpflegekaugummi, Wrigley's Extra® Drops und Wrigley's Extra® Professional Mints. Regelmäßiges Kauen von Zahnpflegekaugummi reduziert das Kariesrisiko nachweislich um bis zu 40 Prozent.

Gewinner Wrigley Prophylaxe Preis 2008

   1. Platz (Bereich: Wissenschaft) 
   Prämie: 4.000 Euro
   
   PD Dr. Christian Hannig, 
   Universität Freiburg 
   (Arbeitsgruppe PD Dr. Christian Hannig, Bettina Spitzmüller, 
   Stefan Knausenberger, Wiebke Hoth-Hannig, Prof. Dr. Elmar Hellwig,
   Prof. Dr. Matthias Hannig) 
   "Peroxidase in der In-situ-Pellikel" 
   2. Platz (Bereich: Wissenschaft) 
   Prämie: 2.000 Euro 
   Dr. Nadine Schlüter, 
   Universität Gießen 
   (Arbeitsgruppe Dr. Nadine Schlüter,  Prof. Dr. Carolina Ganß) 
   "Titanfluorid - eine geeignete Strategie zur Therapie von 
   Erosionen?" 
   2. Platz (Bereich: Wissenschaft) 
   Prämie: 2.000 Euro 
   Jeremias Hey, 
   Universität Halle-Wittenberg 
   (Arbeitsgruppe Jeremias Hey, Dr. Reinhard Gerlach, Dr. Christian 
   Gernhardt, PD Dr. Thomas Kuhnt) 
   "Klinische Untersuchungen zur Auswirkung einer simultanen 
   Chemotherapie auf den Funktionsverlust der Glandulae parotideae im
   Vergleich zur alleinigen Radiotherapie" 
   2. Platz (Bereich: Praxis/Öffentlicher Gesundheitsdienst) 
   Prämie: 2.000 Euro 
   Dr. Anja Treuner, 
   Universität Greifswald 
   (Arbeitsgruppe Dr. Anja Treuner, Prof. Dr. Christian Splieth) 
   "Fluoridprophylaxe im Kleinkindalter - Evaluation der Umsetzung 
   durch Kinder- und Zahnärzte" 

Pressekontakt:

Belegexemplare erbeten an: / Für weitere Informationen wenden Sie
sich bitte an:
kommed, Dr. Barbara Bethcke, Ainmillerstraße 34, 80801 München
Tel. 089 / 38 85 99 48, Fax 089 / 33 03 64 03,
E-Mail: bb@kommed-bethcke.de

Original-Content von: Wrigley GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wrigley GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: