Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 170520 - 536 Frankfurt-Griesheim: Mann auf Gleise geschubst und liegen gelassen

Frankfurt (ots) - (mc) Gestern Abend (19. Mai 2017) wurde am Bahnhof Griesheim ein Mann nach einer Auseinandersetzung ins Gleisbett gestoßen und dort zurückgelassen. Zwei Zeugen halfen ihm und informierten Polizei und Rettungskräfte.

Gegen 20.55 Uhr geriet das spätere Opfer in einen Streit mit einer dreiköpfigen Personengruppe. In der Folge wurde der alkoholisierte Geschädigte auf die Gleise geschubst. Hierbei verletzte sich der 21-jährige Hanauer schwer.

Die Gruppe entfernte sich vom Tatort und ließ ihr hilfloses Opfer auf den Schienen liegen. Einem glücklichen Umstand ist zu verdanken, dass ein Paar darauf aufmerksam wurde und den Mann aus dem Gleisbett zog und dadurch Schlimmeres verhindern konnte.

Das Opfer musste stationär ins Krankenhaus aufgenommen werden.

In diesem Zusammenhang sucht die Mordkommission der Polizei Frankfurt nach den drei Personen, die wie folgt beschrieben werden: - Zwei Männer, möglicherweise osteuropäischer Herkunft, zwischen 25-35 Jahren alt, kurze Haare und dunkel bekleidet - Eine Frau, Anfang 20 Jahre alt und mit einer dunklen Jacke mit Fellkragen bekleidet

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder der Identität der Personen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 / 755 - 53111 oder bei jeder anderen beliebigen Polizeidienststelle zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: