Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zu Bahn/Bahncard

Stuttgart (ots) - Die Bahn muss reagieren, da gibt es keinen Zweifel. Schon im ersten Halbjahr sind die Umsätze im Fernverkehr zurückgegangen. Die Alternative, mit höheren Preisen diesen Rückgang auszugleichen, verbietet sich angesichts der Wettbewerber. Die Bahn muss dagegen versuchen, ihren Service und ihr Angebot zu verbessern. Dazu gehört auch, dass sie ein Preissystem entwickelt, das zum einen Bahnfahren wieder attraktiver macht, zum anderen aber auch wettbewerbsfähig ist. Dabei wird die Bahn nicht auf das Preisniveau kommen, mit dem die Fernbusse ihr derzeit Kunden abjagen. Aber auch die Fernbusse werden nicht auf Dauer mit Kampfpreisen bestehen können, wenn sie damit Verluste erwirtschaften. Einen solchen Preiskampf wolle man auch gar nicht führen, betont Bahn-Vorstand Ulrich Homburg. Zu Recht, denn den könnte sie nur verlieren. Richtig ist daher, dass die Bahn versucht, ihre Preise und Rabattsysteme mit zusätzlichen Leistungen zu verbinden. Hier kann die Bahncard sogar eine zentrale Rolle spielen, eine Abschaffung wäre also, wie Bahn-Chef Grube selbst sagt, tatsächlich völliger Quatsch.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: