Stuttgarter Zeitung: Brisante Lage / Kommentar zur Lage in Nahost

Stuttgart (ots) - Sofern die teils widersprüchlichen Berichte stimmen, hat die israelische Luftwaffe in Syrien zugeschlagen. Vermutlich handelte es sich um einen begrenzten Angriff. Nach gleichem Muster hat Israel schon öfters den Waffennachschub für die Hamas oder die Hisbollah durchkreuzt. Meist geschah das im Sudan oder in anderen afrikanischen Ländern, wo die Welt geringe Notiz nahm. In Syrien sind die Risiken weit größer, weil es viele Mitspieler gibt: von Al-Kaida über iranische Revolutionsgarden bis hin zu den Saudis. Nicht von ungefähr haben die syrischen Nachbarstaaten Jordanien und Libanon ihre Truppen in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. Die Lage ist brisant. Schon deshalb sollte der Westen die Israelis dringend von weiterer Einmischung abraten.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 7205-1225
newsroom.stuttgarterzeitung@stz.zgs.de

Das könnte Sie auch interessieren: