Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Andrea Ypsilanti: Hartz IV schneller anpassen

    Stuttgart (ots) - In der Debatte über eine Reform der Hartz-Gesetze kommt die SPD nicht zur Ruhe. Die hessische Landesvorsitzende Andrea Ypsilanti, Spitzenkandidatin im Wahlkampf gegen den CDU-Ministerpräsidenten Roland Koch, dringt auf eine rasche Anpassung des Arbeitslosengeldes II an die gestiegenen Preise. "Wir müssten die Regelsätze in kürzeren Abständen überprüfen, als dies bisher vorgesehen ist", fordert sie im Interview mit der "Stuttgarter Zeitung" (Montagsausgabe).

    Es sei wichtig, in diesem Zusammenhang auch über Mindestlöhne zu reden, sagt die Sozialdemokratin und unterstützt damit Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD). Sie drängt allerdings zu Nachbesserungen beim Arbeitslosengeld II, auch wenn die Union Mindestlöhne weiter blockieren sollte. "Wenn wir die Berichte der Sozialverbände über Kinderarmut hören, von den Klagen, dass Kinder mit der Sozialhilfe nach Hartz IV nicht gesund genug ernährt werden können oder sie kein Geld für den Mittagstisch in der Schule haben, dann dürfen wir das nicht einfach ignorieren", betont die SPD-Frau. Kinderarmut sei in Deutschland "ein Riesenproblem". Kinder aus Hartz-Familien würden "schon von vornherein auch für die Zukunft benachteiligt" und "durch Armut stigmatisiert". Ypsilanti sagt: "Das dürfen wir nicht zulassen. Wir müssen dafür sorgen, dass alle Kinder Zugang zum gesellschaftlichen Leben haben, zu allen Bildungsmöglichkeiten. Dass sie auch mal ins Kino können. Das muss sich ein Land wie unseres schon leisten."

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Stuttgarter Zeitung
Redaktion

Telefon: 0711-7205-1125

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: