Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zur Inneren Sicherheit

Halle (ots) - So bleibt richtig, dass die Sicherheitsbehörden die Möglichkeit haben müssen, Messenger-Dienste mitzulesen. Freilich weisen etwa die Grünen mit Recht darauf hin, dass eben diese Behörden zum Beispiel über den Breitscheidplatz-Attentäter Anis Amri alles wussten. Sie haben nur aus dem, was sie wussten, die falschen Schlüsse gezogen. Das Pilotprojekt zur Gesichtserkennung in Berlin indes scheint richtungsweisend, um Terroristen rasch erkennen zu können. Nur ebnet es möglicherweise den Weg zur Gesichtserkennung auch zu anderen Zwecken. Überdies werden die Sicherheitsbehörden bald Zugriff auf alle Personalausweisfotos bekommen. George Orwells Fantasien sind also längst real.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: