Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Trump

Halle (ots) - Während die Parteitagsleitung nur mit Mühe einen letzten Aufstand der Trump-Gegner abbügeln kann, begeistert jede Attacke auf die Kandidatin der Demokraten die konservative Basis. Es spielt dabei auch überhaupt keine Rolle, dass die meisten Angriffe auf Clinton und den Demokraten nahestehende Gruppen changieren zwischen Erlogen, Halbwahrheiten oder freien Interpretationen der tatsächlichen Ereignisse. Die hassgeprägte Identitätsstiftung führt zum reaktionärsten Parteiprogramm, das die Republikaner je hatten, wie die New York Times schreibt: gegen Schwangerschaftsabbrüche, selbst wenn eine Frau vergewaltigt wurde oder ihre Gesundheit gefährdet ist, gegen grundlegende Bürgerrechte für Schwulen und Lesben, gegen strengere Waffenkontrolle, für Kohle als "saubere Energiequelle", für Religion als Leitlinie bei der Gesetzgebung. Und der Klimawandel existiert ja eh nicht.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: