Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt/Wirtschaft Sparplan: 362 Jobs bei Deutscher Bahn in Mitteldeutschland gefährdet

Halle (ots) - Die Sparpläne der Deutschen Bahn (DB) im Güterverkehr treffen Mitteldeutschland stärker als bisher bekannt. Der Staatskonzern will nach Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Samstagausgabe) das bisher eigenständige Produktionszentrum Halle aufgeben und bis 2020 nach Berlin verlagern. In Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen würden nach internen Strategiepapieren der DB Cargo dadurch 362 Arbeitsplätze verschwinden, rund 200 allein in der regionalen Zentrale in Leipzig, die schließen soll. "Diese Streichpläne treffen unsere ganze Region und sind so nicht hinnehmbar", sagte der für Sachsen-Anhalt zuständige DB Cargo-Betriebsrat, Wolfram Schmidt, der Zeitung. Auf einer Sondersitzung des Konzernaufsichtsrats am kommenden Mittwoch in Berlin soll das umstrittene Sanierungskonzept "Zukunft Bahn" von DB-Chef Rüdiger Grube und seinen McKinsey-Beratern erneut debattiert werden. "Der Abbau würde vor allem Planer, Disponenten und Lokführer betreffen", sagt Schmidt. Zwar seien betriebsbedingte Kündigungen durch die DB-Konzernvereinbarungen ausgeschlossen, doch dafür müssten Mitarbeiter auch zu bundesweiten Versetzungen bereit sein.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: