Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Hilfe für Flüchtlinge Kommunen können wegen monatelanger Vergabeverfahren kurzfristig ihre Kapazitäten nicht ausbauen.

Halle (ots) - Die Landkreise in Sachsen-Anhalt stoßen bei der Aufnahme von Flüchtlingen an ihre Grenzen. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Sonnabend-Ausgabe). Das Bau-Vergaberecht behindert eine schnelle Reaktion, ohne eine rasche Lösung könnten die Kreise gezwungen sein, die Flüchtlinge in Zelten und Turnhallen unterzubringen. "Wir brauchen ein vereinfachtes Vergabeverfahren. Es eilt, schon jetzt funktioniert das mehr schlecht als recht", sagt der Wittenberger Vize-Landrat Jörg Hartmann.

Die Flüchtlingszahlen sind wegen weltweiter Krisen und Kriege stark angestiegen. 2009 waren noch 817 Asylsuchende nach Sachsen-Anhalt gekommen, 2014 waren es 6 618, und für das laufende Jahr erwartet das Landesinnenministerium bis zu 18 000. Das Land ist für die Erstaufnahme und Verteilung der Asylsuchenden zuständig, die Unterbringung obliegt den Kommunen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: