Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Griechenland

Halle (ots) - In Deutschland, gerade in der Union, hält sich viel Skepsis. Doch kein Zweifel besteht daran, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit ihrer ganzen Autorität ein neues Hilfsprogramm in der Union und im Bundestag durchsetzen wird. In der Griechenland-Krise stehen die Zeichen auf Einigung, auf eine europäische Lösung. Rätselhaft bleibt die griechische Politik. Da muss das Volk in einem Referendum gegen Spar- und Reformauflagen stimmen, damit die Regierung von Alexis Tsipras die Abgeordneten dazu bringen kann, genau für diese zu votieren. Aber - das Ergebnis zählt. Ein Scheitern ist noch immer möglich, weil die Zeit so drängt und so viele ihre Zustimmung geben müssen. Niemand mehr darf einen Fehler machen. Wenn aber die Rettung des Eurolandes gelingen sollte, dann können sich Alexis Tsipras und Angela Merkel gemeinsam als europäische Helden feiern lassen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: