Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zum Fall des toten Asylbewerbers in Dresden

Halle (ots) - Jetzt ist weder Zeit für Beschuldigungen noch Anlass für Triumphgefühle. Dafür ist Nachdenklichkeit auf allen Seiten gefragt. Bei denen, die das Verbrechen vorschnell mit dem Pegida-Umfeld in Verbindung gebracht haben. Und auch bei jenen, die den bösen Geist der Verunsicherung beschwören. Nicht, indem sie vom Demonstrationsrecht Gebrauch machen. Wohl aber durch die weitgehende Ablehnung der demokratischen Institutionen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell