Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Politik/Gesundheit Studie: Kassenpatienten warten länger auf Arzttermin

Halle (ots) - Kassenpatienten müssen in Sachsen-Anhalt deutlich länger auf einen Facharzttermin warten als privat Versicherte. Im Durchschnitt sind es 25 Tage. Dies hat eine Studie der Bundestagsfraktionen der Grünen ergeben, die der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe) vorliegt. Gerade im Vergleich zu anderen Bundesländern, in denen die Erhebung ebenfalls durchgeführt wurde, sind die Unterschiede in Sachsen-Anhalt am stärksten. In Bayern müssen gesetzlich Versicherte beispielsweise 19 Tage länger als privat Versicherte auf einen Termin warten, in Brandenburg sind es 24 Tage. Die gesetzlichen Krankenkassen kritisierten die längeren Wartezeiten. "Derartige Ungleichbehandlungen dürfen nicht bagatellisiert oder schöngeredet werden, hier bedarf es schneller und verlässlicher Lösungen", sagte der Sprecher der Barmer GEK, Thomas Nawrath. Die Ärztekammer Sachsen-Anhalt kritisierte die Studie dagegen als nicht repräsentativ. Darüber hinaus handele es sich nicht um Notfälle, in diesen Fällen seien Ärzte in ihrer Terminvergabe frei, sagte die Präsidentin Simone Heinemann-Meerz.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200



Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: