Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Irak-Krise Linke besteht im Fall von Waffenlieferungen an die Kurden auf einem Mandat des Bundestages

Halle (ots) - Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat für den Fall von Waffen-lieferungen in den Nordirak ein Mandat des Bundestages gefordert und andernfalls vor einem Widerspruch des Bundesverfassungs-gerichts in Karlsruhe gewarnt. "Deutschland wird immer weiter in diesen Krieg hineingezogen", sagte sie der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe). "Schon die Waffen-lieferungen sind ein schwerwiegender Fehler. Ich habe große Zweifel, dass die Bundesregierung so etwas eigenmächtig beschließen kann. Das widerspricht mindestens dem Geist des Parlamentsbeteiligungsgesetzes." Kipping fuhr fort: "Die Bundesregierung ist gut beraten, vorsichtig zu sein. Karlsruhe hat seinerzeit den Parlamentsvorbehalt eingeführt. Kriegswaffen aus Armeebeständen mitten in ein Kriegsgebiet zu liefern, dafür gibt es keinen Präzedenzfall."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: