Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt Landtag soll um acht Sitze verkleinert werden

Halle (ots) - Halle. MZ-Informationen zufolge soll der Landtag Sachsen-Anhalts um insgesamt acht Sitze verkleinert werden. Das sieht ein Kompromissmodell vor, das nach langen internen Debatten entwickelt wurde und über das die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Montag-Ausgabe) berichtet. Im Detail sieht der Vorschlag folgendes vor: 2016 wird der Landtag um vier Sitze - zwei Direkt- und zwei Listenmandate - verkleinert; 2021 erneut um vier Sitze. Die Wahlkreise müssten vergrößert und entsprechend neu geschnitten werden. In Magdeburg treffen sich heute die Spitzen der Landtagsfraktionen mit Parlamentspräsident Detlef Gürth (CDU), um über die Reform zu beraten. Die Zusammenkunft ist nur wenigen Eingeweihten bekannt.

Derzeit hat der Landtag Sachsen-Anhalts eigentlich 91 Sitze, aufgrund von Überhang- und Ausgleichsmandaten sind es aber 105. Sachsen-Anhalt hat damit den zweitgrößten Landtag der Flächenländer, nur im Saarland ist das Parlament bezogen auf die Einwohnerzahl größer. Dies hatte immer zu Kritik geführt. Abgeordneten taten sich mit Reformbestrebungen bislang aber schwer.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: