Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Hebammen

Halle (ots) - Warum eine Freistellung von der Haftung nur für Hebammen, warum nicht auch für Chirurgen oder Lokführer? Auch bei ihnen können Fehler schlimme Folgen haben. Es ist richtig, die Hebammen mit ihren Problemen nicht allein zu lassen. Denkbar wäre ein aus Steuermitteln gespeister Fonds, der ab einer bestimmten Schadenssumme einspringt. Schließlich sind Geburten im Interesse der gesamten Gesellschaft. Gröhes Vorschlag führt dagegen in eine Sackgasse.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: