Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Kommentar zu Algerien

Halle (ots) - Algerien hat schon länger den Ruf, eine arabische Fassadendemokratie zu sein. Die Bestätigung des schwer kranken und altersschwachen Staatspräsidenten Abdelaziz Bouteflika, der seit 1999 im Amt ist, scheint dieses Bild zu bestätigen. Die Opposition spricht von einer Wahlfarce. Die aktuellen Nachrichten scheinen das zu bestätigen Die Betrugsvorwürfe sind umso bedenklicher als Algerien für Europa ein wichtiger Partner ist. Das flächenmäßig umfassendste Land Afrikas - es ist sieben Mal größer als Deutschland - ist ein bedeutender Gaslieferant für die EU. Vor allem wegen dieser strategischen Bedeutung Algeriens schauen westliche Diplomaten großzügig über Demokratiedefizite hinweg. Lieber ein autoritärer Staat als noch ein arabischer Frühling mit ungewissem Ausgang.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: