Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Kultur in Sachsen-Anhalt

Halle (ots) - Die Volksinitiative "Kulturland Sachsen-Anhalt retten" ist gescheitert. Ihr Ziel, die Theater-Kürzungen in Höhe von sechs Millionen Euro zurückzunehmen, wurde vom Landtag zurückgewiesen. Die Volksinitiative hatte keine Chance. Nicht gegen eine Regierung, die von Anfang an ihre Reihen fest geschlossen hielt gegen jedwede Kritik an einem überstürzten und erpresserischen, weder in der Sache noch im Verfahren durchdachten Angriff auf die Theaterstrukturen. Man gab sich gestern nicht einmal die Mühe, die Begründungen von gestern der heutigen Lage anzupassen. Geldmangel? Das Land schloss 2013 mit einem Überschuss von 120 Millionen Euro ab. Bevölkerungsschwund? Dieser Tage erklärte Reiner Haseloff, dass man sich wohl verschätzt habe. Man rutsche 2025 nicht unter die Zwei-Millionen-Einwohner-Marke. Man hat es in Sachsen-Anhalt noch nicht gelernt, in Kulturdingen zur Sache zu reden. Man kann nur: Reklame.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: