Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Anschlag Wolgograd

Halle (ots) - So zynisch es klingen mag: Der Bombenanschlag in Wolgograd spielt Wladimir Putin in die Hände. Der Kremlchef kann nun die Sicherheitsvorkehrungen vor und während der Olympischen Spiele in Sotschi mit Verweis auf die Terrorgefahr noch stärker ausweiten. Der Westen wird ihm kaum Missbrauch vorwerfen können. Ohnehin plante Putin, Sotschi in eine Hochsicherheitszone zu verwandeln. Dazu gehört das Abhören und Ausforschen von Telefon- und Internetverbindungen im großen Stil. Er hat nach dem Anschlag in Wolgograd alle Argumente in der Hand, um seine Big-Brother-Spiele so zu inszenieren, wie es ihm passt.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: