Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Karstadt

Halle (ots) - Der Jubel erhält rasch einen Dämpfer, wenn man sich anschaut, was der Milliardär Berggruen mit der insolventen Warenhauskette vorhat. Er akzeptiert zwar den ausgehandelten Sanierungstarifvertrag und will alle Beschäftigten halten. Doch die angekündigte Investitionssumme von rund 70 Millionen Euro ist knapp angesichts der Mammut-Aufgabe, die Berggruen stemmen muss: Ein tragfähiges, modernes Warenhaus-Konzept zu entwickeln. Dabei steckt er in einem Dilemma: Passt er das Warenangebot stärker an die Bedürfnisse der einzelnen Standorte an, kann er im Einkauf nicht mehr über große Mengen hohe Rabatte herausschlagen. Ohne Spezialisierung dürfte er aber kaum Chancen im Wettbewerb haben. Es wäre deshalb nicht abwegig, wenn sich Berggruen in rund zwei Jahren aus der schwierigen Lage befreit, indem er die Filetstückegewinnbringend verkauft.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: