Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Auslandsreisen von Bundestagsabgeordneten Vorsitzende des Haushaltsausschusses, Petra Merkel, verteidigt Reisetätigkeit gegen die Vorwürfe von Parlamentspräsident Lammert

Halle (ots) - Die Vorsitzenden des Haushaltausschusses im Bundestag, Petra Merkel (SPD), hält auch in Zeiten der Krise eine intensive Reisetätigkeit von Abgeordneten für erforderlich. "Es kann nie schaden, sich vor Ort zu informieren, was andere Länder machen. Gerade als Vorsitzende des Haushaltsausschusses möchte ich wissen, wie anderswo mit dieser Krise umgegangen wird", sagte sie der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstag). Die Politikerin wies damit die Vorwürfe von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) zurück, der die Parlamentarier wegen zu vieler Auslandsreisen gerügt hat. Merkel zufolge fahren viele Abgeordnete nach Belgien und speziell nach Brüssel, denn "der Austausch mit den europäischen Parlamentariern und der Kommission wird einfach immer wichtiger".

Nach Brüssel können man daher gar nicht oft genug fahren, so Merkel. Zudem entscheide auch nicht der Haushaltsausschuss, wer wohin fahren darf. "Das entscheidet allein der Bundestagspräsident."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: