Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Kinderpornografie

    Halle (ots) - In der Sache lässt das Projekt einen schalen Nebengeschmack zurück. Von der Leyen tut so, als ob wir ständig im Internet auf Kinderporno-Seiten stoßen oder mit Spam-Mails dorthin gelockt werden. Tatsächlich ist die Vergewaltigung von kleinen Kindern im frei verfügbaren Internet so gut wie nicht zu finden. Solche Bilder und Filme werden ganz überwiegend in geschlossenen Nutzergruppen oder über Handynetzwerke getauscht und verkauft. Dort muss die Polizei ansetzen, um diesen schrecklichen Markt auszutrocken - und das tut sie auch.  Von der Leyen dagegen präsentiert die Lösung für ein Problem, das es so im Internet kaum gibt.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: