Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Justiz Erster Haftbefehl im Kinderporno-Fall Uchtspringe

    Halle (ots) - Im Kinderpornoskandal um die Maßregelvollzugsanstalt in Uchtspringe (Landkreis Stendal) gibt es den ersten Haftbefehl gegen einen mutmaßlichen Drahtzieher. Das bestätigteder Leiter der Zentralstelle im Kampf gegen Kinderpornografie, Oberstaatsanwalt Peter Vogt, der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Dienstag). "Der Haftbefehl wurde bereits am vergangenen Mittwoch vollstreckt", sagte Vogt. Dem 57-Jährigen Hartmut K. wird nach einer Durchsuchung seiner Wohnung in Gardelegen vorgeworfen, aus dem Internet Kinderpornografie auf seinen Computer heruntergeladen zu haben. "Bei einer Rechnerauswertung haben wir strafbares Material gefunden", so Vogt. Weitere Einzelheiten nannte er nicht. Der beschuldigte Mann war bereits 1996 durch das Landgericht Halle wegen schweren sexuellen Missbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er befand sich seitdem zur Therapie in Uchtspringe und war erst in diesem Sommer mit einem positiven Prognosegutachten entlassen worden. Er soll auch dafür verantwortlich sein, dass CD's mit verbotenem Material in die Anstalt geschmuggelt wurden und unter den Patienten ein regelrechter Handel betrieben wurde.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: