Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Bildungsgipfel Sachsen-Anhalts Kultusminister Olbertz: Erwarte positive Resultate

Halle (ots) - Sachsen-Anhalts Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz (parteilos) erwartet im Gegensatz zu seinem Ministerpräsidenten Wolfgang Böhmer (CDU) positive Resultate vom bevorstehenden Bildungsgipfel. "Wir können darauf hoffen, dass sich Bund und Länder auf ein paar gemeinsame Ziele verständigen und die Verwirklichung dieser Ansprüche auch gemeinsam finanzieren", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe). "Die frühkindliche Bildung ist sehr wichtig. Ich denke auch an die Förderung von Kindern, deren Abschlüsse gefährdet sind und die Durchlässigkeitsfrage. Wir sollten ähnlich wie beim Hochschulpakt imstande sein, Bildung als Gemeinschaftsaufgabe stärker zu platzieren. Es ist eine nationale Aufgabe. Das unterläuft nicht die Zuständigkeit der Länder. Es fordert sie heraus." Olbertz erklärte weiter: "Wie wollen wir uns denn bei der wichtigen nationalen Aufgabe gegenseitig Einmischung vorwerfen? Das können wir sowieso nur im Schulterschluss meistern, was an Handlungsbedarf da ist." Böhmer hatte in der "Welt" betont, Bildung sei eindeutig Ländersache. Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Chefredaktion Tel.: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: