Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Clement

Halle (ots) - Clement weicht keinen Zentimeter und will sich den Mund nicht verbieten lassen. Seine Gegner wiederum lassen sich von klammheimlicher Lust am Abstrafen leiten - als könnte die SPD wie eine stramm geführteSchulklasse funktionieren, wo plötzlich auch mal der "Streber" vor die Tür geschickt wird. Insofern ist der Fall Clement ein Lehrstück für politische Kultur: In der Partei besteht der Wunsch nach Linie, Ordnung, Disziplin. In der Öffentlichkeit aber überwiegt das Bild von einer SPD, die verzweifelt ihr Heil in bornierter Enge sucht. Was fehlt, ist der Respekt vor erlaubter Querdenkerei auf dem Kampfplatz selbst ernannter Parteisoldaten. Genau dieses Phänomen aber hindert viele daran, überhaupt in eine Partei einzutreten. Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Chefredaktion Tel.: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: