Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: CDU in Sachsen-Anhalt Pofalla: Bundes-CDU will sich nicht in Böhmer-Nachfolge einmischen

    Halle (ots) - Die Bundes-CDU will sich in die Antwort auf die Frage, welcher CDU-Politiker in die Fußstapfen von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) tritt, nicht einmischen. "Wolfgang Böhmer macht einen Bomben-Job. Deshalb verleiht ihm mein Heimatverband, die CDU Niederrhein, die ,Niederrhein-Eule', die auch schon Helmut Kohl und Angela Merkel bekommen haben ", sagte CDU Generalsekretär Ronald Pofalla der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe), der keinen Grund für einen baldigen Führungswechsel sieht. Pofalla fuhr fort: "Ich arbeite sehr gern mit Herrn Böhmer zusammen, weil er auch in knappen Sätzen erklären kann, was er von einer Sache hält. Was in Sachsen-Anhalt in einigen Jahren ansteht, entscheidet die CDU Sachsen-Anhalt, nicht die Bundes-CDU." Böhmer ist 72 Jahre alt. In der CDU Sachsen-Anhalt wird seit geraumer Zeit über die Nachfolge gestritten. Im Gespräch sind Wirtschaftsminister Reiner Haseloff und Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre. Böhmer bevorzugt Haseloff. Der Zeitpunkt des Wechsels ist offen.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: