Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Spitzenplätze für Solarfirmen Sachsen-Anhalts Industrie investiert mehr als 3,8 Milliarden Euro seit 2006

    Halle (ots) - Die Industrie in Sachsen-Anhalt investiert kräftig. In den vergangenen zwei Jahren wurden allein mit Hilfe von staatlichen Fördermitteln Firmen-Investitionen in Höhe von 3,8 Milliarden Euro angestoßen. 2004 und 2005 waren es 2,24 Milliarden Euro. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung in ihrer Montagausgabe.

    Die größten Einzelinvestoren kommen aus der Solar-Industrie. So bauten die Unternehmen Q-Cells und EverQ mit Sitz in Bitterfeld-Wolfen neue Produktionsanlagen im Wert von 590 Millionen Euro auf. "Die junge Solarbranche hat einen zunehmenden Anteil an der erfolgreichen Entwicklung der Industrie", sagt Wirtschaftsforscher Joachim Ragnitz vom Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Dresden. Im Jahr 2006 waren es nach Angaben des Statistischen Landesamtes aber dennoch die traditionellen Industriezweige Chemie, Ernährungswirtschaft und Metallverarbeitung, die insgesamt die höchsten Neuinvestitionen aufwiesen.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: