Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Kein Signal zum Wechsel Zum Stresstest der europäischen Banken

Cottbus (ots) - Der Stress ist erst einmal vorbei. Sieben europäische Banken haben den Test nicht bestanden. Ihre Eigenkapitalquote wäre zu niedrig, wenn es zu einem starken Konjunktureinbruch käme und wenn zusätzlich europäische Staatsanleihen noch abgewertet würden - so wie dies im Mai geschehen war. Überraschungen hat dieser Test also nicht gebracht, und dass die Hypo Real Estate durchgefallen ist, das war zum einen ohnehin seit Beginn der Woche klar. Zum anderen läuft sie eigentlich außer Konkurrenz: Sie ist nicht nur vollständig im Staatsbesitz, sie wird derzeit auch umstrukturiert, lagert ihre faulen Wertpapiere bald aus und wird vom staatlichen Rettungsfonds wieder eine Milliardenspritze erhalten. Das war schon verabredet. Unter diesem Aspekt ist auch nicht überraschend, dass die Landesbanken, die ebenfalls mit öffentlichen Geldern gestützt werden, eine ordentliche Kapitalquote haben. Überraschend aber war, dass die Kriterien, die angelegt wurden, zumindest für die deutschen Institute doch strenger waren als erwartet. So wurde die Exportabhängigkeit der deutschen Wirtschaft berücksichtigt. Und dass die deutschen Bundesanleihen, die bei der Euro-Krise im Mai als sicherer Hafen gegolten hatten, insgesamt hypothetisch um 9,4 Prozent abgewertet wurden, ist ebenfalls nicht realistisch und belastet gerade die deutschen Banken besonders stark. Nun kann man aus den Testergebnissen insgesamt zwar das Urteil ableiten, dass die deutschen Banken - selbst die vielfach gestützten Landesbanken - recht stabil seien, wenn es zu einer neuen Krise käme. Einen wirklichen Einblick in die Befindlichkeit der Institute erlauben diese Tests jedoch nicht. Dazu sind die europäischen Banken zu unterschiedlich, sie nutzen verschiedene Bilanzierungsarten, sie haben unterschiedliche Kundengruppen im Visier, für die man auch unterschiedliche Kapitalunterlegung benötigt. So muss eine Investmentbank wie die Deutsche Bank anders vorsorgen, weil ihr Geschäft viel stärker von den Kapitalmärkten abhängt, als eine Bank mit starkem stabileren Privatkundengeschäft. Deshalb jetzt als Verbraucher den Schluss zu ziehen, lieber die Bank zu wechseln, falls die den Test nur knapp bestanden hat, wäre vorschnell. Schließlich gelten in Deutschland immer noch die Einlagensicherung und auch die staatliche Garantie für Spareinlagen. Der Test sollte eine Beruhigungspille sein. Ob er diesen Zweck erfüllt, wird man Montag sehen. Dann können die europäischen Finanzmärkte reagieren. Wahrscheinlich aber ist, dass die Banken, die knapp bestanden haben, stärkeren Druck spüren, ihr Eigenkapital aufzustocken. Das würde die Kreditwirtschaft weiter stabilisieren.

Pressekontakt:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481232
Fax: 0355/481275
politik@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: