Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Zum Konjukturreport der IHK von Brandenburg und Berlin Der Berlin-Faktor

Cottbus (ots) - Der neueste Konjunkturreport der Industrie- und Handelskammern der Hauptstadtregion macht noch einmal deutlich, auf welch dünnem Eis sich nach wie vor die Wirtschaft der Region bewegt. Sie hat die Krise zwar mit erstaunlicher Bravour gemeistert und kann darauf hoffen, wieder in bescheidenem Umfang zu wachsen. Aber sie wird ihre Schwächen nicht los. Die liegen vor allem in der mangelnden internationalen Konkurrenzfähigkeit und der daraus resultierenden geringen Exportquote. Nun ist dies kein Manko, das auf Dauer zu ertragen sein muss. In Berlin selbst und zunehmend auch am Südwestrand der Stadt gelingt es immer besser, vor allem im Dienstleistungsbereich, aber auch in der Industrie, Anschluss zu finden an die internationale Arbeitsteilung. Und in diesen Teilen der Hauptstadtregion ist dies auch mit einem beachtlichen Beschäftigungszuwachs verbunden. Daran teil zu haben und sich mit den Wachstumskernen im Norden zu vernetzen, wird eine der großen Herausforderungen der Region sein. Dabei ist es von elementarer Bedeutung, dass alles getan wird, zunächst die gute Ausbildung junger Menschen sicherzustellen und somit einem drohenden Fachkräftemangel vorzubeugen. Aber nicht weniger wichtig ist es, den Menschen ein Gefühl dafür zu vermitteln, dass die Region lebenswert ist und es sich lohnt zu bleiben. Auch dies wird nur in Verbindung mit der Metropole Berlin gelingen. Dies erkennen auch immer mehr Unternehmen der Region - und folgerichtig schwinden bei ihnen die Widerstände gegen eine Fusion der Bundesländer. Pressekontakt: Lausitzer Rundschau Telefon: 0355/481232 Fax: 0355/481275 politik@lr-online.de Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: