Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Luftnummer als Drohkulisse Zur Zukunft des Sorbischen Nationalensembles

Cottbus (ots) - Es ist noch gar nicht allzu lange her, da gingen die Sorben auf die Straße, um für ein neues Finanzierungsabkommen zugunsten der Stiftung für das sorbische Volk zu demonstrieren. Mittlerweile liegt dieses Abkommen vor. Wer allerdings glaubte, dass die sorbischen Einrichtungen nunmehr in Ruhe und vor allem in Sicherheit ihrer Arbeit nachgehen können, sieht sich getäuscht. Gerade einmal ein halbes Jahr hat es gedauert, dass wieder alles, was damals gefährdet schien, erneut auf dem Prüfstand steht. Das Sorbische Nationalensemble macht dabei nur den Anfang; darf man den Ankündigungen aus der Stiftungsspitze glauben, muss in den nächsten Monaten jede, aber auch wirklich jede von ihr bezuschusste Einrichtung ihre Existenzberechtigung in der bisherigen Form nachweisen. Zweifellos ist jeder, der öffentliche Gelder vergibt, verpflichtet, über deren effektiven und zweckmäßigen Einsatz zu wachen. Wie allerdings in diesem seit Jahren bestehenden Klima der Unsicherheit und Existenzangst substanzielle Arbeit in den Einrichtungen geleistet werden soll, bleibt schleierhaft. Zumal als Drohkulisse vor allem das Vogt-Gutachten dient - ein Papier, das bislang in nahezu jeder öffentlichen Wortmeldung von Betroffenen und Kommunalpolitikern als riesige Luftnummer daherkommt, mit der niemand etwas anzufangen weiß. Es dazu zu benutzen, Druck auszuüben, zeugt nicht von sehr viel Verständnis der Zuwendungsgeber für die Arbeit der an ihrem Tropf hängenden Institutionen. Pressekontakt: Lausitzer Rundschau Telefon: 0355/481232 Fax: 0355/481275 politik@lr-online.de Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: