Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: ARD und ZDF steigen bei der Tour de France aus Keine Wahl

    Cottbus (ots) - Jetzt haben ARD und ZDF den Kanal endgültig voll. Die doppelte Dopingenthüllung im vermeintlich sauberen und für den Neuanfang stehenden Team Gerolsteiner ließ den steuerfinanzierten Sendern gar keine andere Wahl, als aus der Live-Berichterstattung der Tour de France auszusteigen. Denn das Argument der Vorjahre, sich nicht drücken und den Weg zum sauberen Profiradsport begleiten zu wollen, zieht nicht mehr. Seit der zweifache Tour-Zeitfahrsieger Stefan Schumacher und Bergkönig Bernhard Kohl zu den Cera-Dopingsündern gehören, ist die Radsport-Welt verunsicherter denn je. Wer soll wem noch etwas glauben? Gibt es überhaupt noch junge Talente, die den Weg ganz nach oben ohne Doping schaffen können? Wenn es nicht einmal ein Jahrhundert-Talent wie Jan Ullrich "ohne" geschafft hat, kann die Antwort nur lauten: Nein, an den Dopern fährt niemand in Alpen oder Pyrenäen vorbei. Und erst recht ist kein Tour-Zeitfahren gegen sie zu gewinnen - egal welche Generation Epo sie nehmen. Wer aber will das noch sehen? Bernhard Kohl hat nach der Tour erklärt: "Doping ist für mich Betrug, bei mir war die Versuchung nie da." Warum sagt er jetzt nicht, wer oder was ihn so sicher gemacht hat, Cera zu nehmen und das zu behaupten. Offenbar wagt sich aber auch er nicht, Hintermänner preiszugeben, die ihm versicherten, der Epo-Nachfolger Cera sei nicht nachzuweisen. Schade um Kohl, um Tour-Berichte, um den Profiradsport, der ohne TV-Sender und Sponsoren zumindest in Deutschland endgültig vor dem Abgrund steht!

Pressekontakt:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: