Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: EU diskutiert über Aufnahme von Irak-Flüchtlingen Beschämendes Ergebnis

Cottbus (ots) - Zehntausend Flüchtlinge aus dem Irak sollen in Europa aufgenommen werden. So lautet die Nachricht, die aus Kreisen der deutschen Delegation beim Gipfel der EU-Innenminister gestern durchsickerte. Ist es so, wäre es ein Ergebnis, auf das Europa wahrlich nicht stolz sein kann. Denn 10 000 Menschen wären viele, würden alle morgen früh nach Cottbus kommen. Doch umgelegt auf ganz Europa wird der deutsche Anteil wohl bescheiden sein: Vielleicht sind es 5000 Menschen, die Deutschland aufnimmt, wie es Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) ankündigte. Vielleicht auch nur ein paar Hundert. Doch im Nahen Osten sind rund vier Millionen auf der Flucht. Und schon in den ersten acht Monaten des Jahres stellten 16 000 Flüchtlinge in Europa einen Asylantrag. Weswegen das Ergebnis der EU-Ministerrunde für Europa eigentlich nur peinlich und beschämend ist. Pressekontakt: Lausitzer Rundschau Telefon: 0355/481231 Fax: 0355/481247 lr@lr-online.de Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: