Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Vor 500 Jahren kam Luther nach Wittenberg Zehn Jahre feiern

    Cottbus (ots) - Es war ein welthistorisches Ereignis. 1517 soll der Reformator Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche von Wittenberg angeschlagen haben. Es entstand der Protestantismus. In diesen Tagen erinnern die Protestanten mit dem Start einer Lutherdekade daran. Immerhin zehn Jahre lang wollen sie den Reformator feiern. Manchem mag das viel vorkommen. Denn eigentlich hat die evangelische Kirche von heute ja nur wenig Grund zum Feiern: Die Mitglieder sterben weg, und auch der im vergangenen Jahr mit einem Zukunftskongress angestoßene Reformprozess "Kirche der Freiheit" ist bislang noch nicht sonderlich vorangekommen. Aber vielleicht kann die Erinnerung an den Thesenanschlag von Wittenberg ja auch hier etwas bewirken. Deutschlands Protestanten ist in jedem Fall zu wünschen, dass sie durch das zehnjährige Feiern der Vergangenheit neuen Elan gewinnen, um die Probleme der Gegenwart endlich einmal wirksam anzugehen.

Pressekontakt:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: