Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Protest gegen Sonderzug nach Finsterwalde
Platzeck nutzt abbestellte Strecke

    Cottbus (ots) - Wenn Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) am Donnerstag bei seiner Sommerreise mit einem Sonderzug von Potsdam im Bahnhof von Finsterwalde (Elbe-Elster) einfährt, wird er von Demonstranten erwartet. "Wir werden so stehen, dass er unsere Transparente nicht übersehen kann", kündigte Rainer Genilke, Stadtverordneter und Vorsitzender der Finsterwalder CDU-Fraktion, am Montag gegenüber der in Cottbus erscheinenden "Lausitzer Rundschau" (Dienstag) an. Die Demonstranten wollen erreichen, dass Finsterwalde wieder eine direkte Schienen-Verbindung nach Potsdam und Berlin bekommt. Die Landesregierung hatte den Regionalexpress  3 zwischen Finsterwalde und Doberlug-Kirchhain Ende 2006 abbestellt. Bewohner der Region müssen nun in Doberlug-Kirchhain und Berlin umsteigen, wenn sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Landeshauptstadt fahren wollen.

Pressekontakt:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: